TraderFox High-Quality-Stocks Europe: ASML Holding, Partners Group

Von TraderFox
17. Oktober 2019

Am Donnerstag treibt der überraschende Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen den jüngsten Anstieg des TraderFox High-Quality-Stocks Europe-Index weiter voran. Am Nachmittag liegt der Index demnach mit 0,5% im Plus bei 105,70 Punkten. ASML bekräftigt nach robusten Q3-Zahlen trotz schwierigem Branchenumfeld neben der Prognose für 2019 auch den Ausblick das kommende Geschäftsjahr. Finanzinvestor Partners Group wächst mit Übernahmen mittelgroßer Unternehmen schon seit Jahren kräftig und erzielt dabei stattliche Renditen.

TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index: Johnson & Johnson, Allstate

Von TraderFox
16. Oktober 2019

Positiv ausgefallene Geschäftszahlen konnten am Dienstag die Wall Street erneut beflügeln. Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index lag in diesem Umfeld am Ende mit 0,6% im Plus bei 16.665 Punkten. Johnson & Johnson erhöht Jahresausblick nach soliden Q3-Zahlen und ist trotz Rechtsstreitigkeiten für seine Pharma- und Medizintechniksparte optimistisch. Versicherer Allstate will mit Markenportfolio und Übernahmen weltweit wachsen und beeindruckt mit hoher adjustierte Dividendenrendite von 7%.

QIX Dividenden Europa: Vinci, Telenor

Von TraderFox
15. Oktober 2019

Der anhaltende Optimismus zum Ausgang der Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen China und den USA treibt den QIX Dividenden Europa Index am Dienstag auf ein neues Jahreshoch. Am Nachmittag liegt er dabei mit 0,8% im Plus bei 10.830 Punkten. Vinci stärkt kontinuierlich seine Energiesparte mit Übernahmen und dürfte für 2019 eine rund 10% höhere Dividende ausschütten. Telenor testet mit norwegischer 5G-Mobilfunktestanlage erstmals die künftigen Vorzüge des neuen Mobilfunkstandards.

TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index: T. Rowe Price Group, Paychex

Von TraderFox
14. Oktober 2019

Angetrieben von der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die US-Börsen am Freitag erneut teils deutlich zulegen können. Während sich der breiter gefasste S&P 500 dabei um 1,1% nach oben bewegte, kletterte der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index sogar um 1,5% auf 18.628 Punkte. Fondsverwalter T. Rowe Price erzielt dank robuster US-Aktienmärkte weiterhin kräftige Geldzuflüsse und kommt dabei auf eine beachtliche Marge von über 30%. Lohn- und Gehaltsdienstleister Paychex bleibt in Q1 dank innovativer Lösungen und solidem Kundenwachstum weiter hochprofitabel.

QIX Deutschland: SAP-Aktie, Software AG

Von TraderFox
11. Oktober 2019

Angesichts der wachsenden Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt legt der QIX Deutschland auch am Freitag wieder deutlicher zu. Am Nachmittag notiert der Index dabei mit 1,2% im Plus bei 12.950 Punkten. SAP sorgt mit Gewinnanstieg und erneut starken Cloud-Zahlen für Q3 ungeachtet des angekündigten Vorstandrücktritts für Furore. Barclays-Analysten weisen erneut auf die Unterbewertung der Software AG mit KGV von 13 und einer Dividende von fast 3% hin.

TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index: Cohen & Steers, FactSet

Von TraderFox
10. Oktober 2019

Nach dem jüngsten Rückschlag haben die US-Börsen am Mittwoch dank der Aussicht auf weitere US-geldpolitische Lockerungen und positiver Töne im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit zulegen können. Auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index zeigte sich gestern freundlich und schloss dabei leicht im Plus bei 18.404 Punkten. Starke Kapitalzuflüsse auf fast 70 Mrd. USD und hohe Profitabilität treiben die Aktien von Cohen & Steers auf Rekordhoch. Finanzdienstleister FactSet verdient dank innovativer Lösungen und starkem Q4 in 2018/19 erstmals Jahreserlöse von 1,44 Mrd. USD.

QIX Dividenden Europa: Hannover Rück, Iberdrola

Von TraderFox
09. Oktober 2019

Dank versöhnlicher Töne aus China im Handelskonflikt mit den USA kann der QIX Dividenden Europa Index am Mittwoch vor den morgen geplanten Gesprächen moderat zulegen. Der Index notiert dabei am Nachmittag mit 0,7% im Plus bei 10.550 Punkten. Hannover Rück könnte für 2019 mit 1,2 Mrd. Euro dank niedriger Großschäden den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte anfahren. Iberdrola gibt 40% am britischen Windpark East Anglia an die australische Bank Macquarie ab und erwartet weiterhin ein starkes 2 Halbjahr.

TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index: Pepsi, St. Joe

Von TraderFox
04. Oktober 2019

Am Donnerstag hatten die US-Aktienmärkte ihre steile Talfahrt der vergangenen beiden Handelstage dank Zinssenkungshoffnungen zunächst beendet. Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index verzeichnete in diesem Umfeld ebenfalls Zugewinne von 0,5% auf 16.467 Punkte. Pepsi fährt angesichts neuer kalorienärmerer Getränke- und Snackvarianten in Q3 ein Umsatzplus von 4,3% auf 17,19 Mrd. USD ein. US-Immobilienverwalter St.Joe ist mit seinen Geschäften äußerst profitabel und plant gegenwärtig verschiedene Projekte in Florida.

QIX Dividenden Europa: Repsol, Kühne & Nagel

Von TraderFox
02. Oktober 2019

Sorgen um die sich weiter eintrübende Konjunktur drücken am Mittwoch den QIX Dividenden Europa Index ins Minus. Der Index gibt dabei im Verlauf des Tages um rund 1,4% auf 10.565 Punkte nach. Repsol kündigt mit dem Kauf von Deepwater-Assets an, seine globale Präsenz im Golf von Mexico deutlich ausbauen zu wollen. Logistiker Kühne & Nagel will bei seinen Luft-, See- und Landtransporten künftig umweltfreundlicher werden und fördert hierzu unter anderem auch Kompensationsprojekte.

TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index: Hyatt Hotels, Columbia Property

Von TraderFox
01. Oktober 2019

Am Montag konnten sich die US-Aktienmärkte zum Wochenauftakt von ihren Freitagsverlusten erholen. Auslöser hierfür waren leichte Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit. In diesem Umfeld legte zum Wochenauftakt auch der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index um 0,5% auf 16.794 Punkte zu. Hotelverwalter Hyatt peilt für 2019 bei Gewinn und Expansion in attraktive Wachstumsmärkte weiterhin Spitzenwerte an. Immobilienverwalter Columbia Property erzielt mit hochwertigen Bürogebäuden eine Gewinnmarge von 22% und kauft regelmäßig eigene Aktien zurück.