articles-marktberichte-international
14
Von TraderFox
19. März 2019

Am Montag haben die US-Aktienmärkte mit Blick auf die anstehende Fed-Sitzung ihre Aufwärtstendenz der Vorwoche nur gebremst fortgesetzt. Der breiter gefasste S&P 500-Index kletterte dabei um 0,3%, während der TraderFox Joels Zauberformel-Index ebenfalls leichte Zugewinne auf 13.316 Punkte verzeichnen konnte. US-Apothekenkette CVS Health leidet derzeit unter höheren Integrationskosten und bietet neben niedrigem KGV inzwischen fast 4% Dividende. Krankenversicherer Humana glänzt trotz hartem Wettbewerb mit starkem Prämienwachstum und kauft weitere Aktien zurück.

Ein solides Kursplus von 1,9% auf 56,67 USD machte gestern im TraderFox-Index die CVS Health-Aktie zum Tagesgewinner. Dabei waren die Papiere der amerikanische Drogerie- und Apothekenkette zuletzt deutlich unter Druck geraten. Ausschlaggebend hierfür waren durchwachsene Geschäftszahlen, die bei einigen Investoren sogar für Enttäuschung sorgten. 2018 hatte CVS Health immerhin mit gestiegenen Integrationskosten im Zuge der 69 Mrd. USD schweren Übernahme des US-Krankenversicherers Aetna zu kämpfen. Aber auch Unsicherheiten bezüglich der Preisrabatte für verschreibungspflichtige Medikamente sowie die generelle Debatte um die Reform der US-Arzneimittelpreise hatten dem Unternehmen zugesetzt. Dennoch kletterten die Erlöse gegenüber dem Vorjahr auch dank des Aetna-Zukaufs um 5%. Was Anlegern aber zusätzlich nicht so recht schmeckte, war der für 2019 gesenkte Gewinnausblick. Dabei dürfte sich bei CVS Health gerade was die Umsatz- und Gewinnentwicklung betrifft, die Akquisition des US-Krankenversicherers langsam immer stärker bemerkbar machen. Da vor allem die Pharmacy Benefits Management-Sparte nur niedrige Margen verspricht, werden sie von Aetna`s Krankenversicherungs-Geschäft deutlich aufgewertet. Außerdem werden ab 2020 Synergien von bis zu 750 Mio. USD jährlich erwartet. Die mittelfristigen Kosteneinsparungen für CVS Health übersteigen damit möglicherweise bei weitem den entstandenen Aufwand. Auch notiert die Aktie mit ihrem KGV von 8 inzwischen deutlich unter dem Durchschnitt der vergangenen 5 Jahre von 14. Dazu lässt die mittlerweile hohe Dividendenrendite von 3,7% die Unterbewertung immer offensichtlicher werden.

Der TraderFox Joels Zauberformel-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl an „Joel Greenblatt`s Zauberformel“ orientiert und sich dabei auf zwei Kriterien bei der Suche nach Value-Unternehmen konzentriert: Die Gewinnrendite und die Kapitalrendite. Die Gewinnrendite ist eine klassische Bewertungskennzahl, bei der der operative Gewinn (EBIT) eines Unternehmens ins Verhältnis zum Gesamtunternehmenswert („Enterprise Value“) gesetzt wird. Die Kapitalrendite ist eine Qualitätskennzahl und wird als Verhältnis aus EBIT zu den materiellen Nettovermögenswerten definiert. Ausgewählte Aktien werden nach beiden Kriterien sortiert und die höchstplatzierten Unternehmen stellen anschließend die Auswahl für die Umsetzung der Strategie dar.

Einen ebenfalls positiven Handelstag zeigte im Index die Aktie von Humana, die dabei um 0,7% auf 282,17 USD zulegen konnte. Der Krankenversicherer ist mit zuletzt erzielten knapp 57 Mrd. USD Umsatz eines der führenden Branchenunternehmen in den USA. Dabei bietet Humana neben verschiedenen Versicherungsvarianten und den damit verbundenen Services auch spezielle Angebote für Arbeitgeber und staatlich geförderte Programme wie Medicare-Gesundheitspläne an. Und vor allem die Medicare Advantage-Sparte war für das Unternehmen in den letzten Quartalen immer mehr zum Wachstumstreiber geworden. Immerhin kletterten die Mitgliederzahlen hier von 2013 bis 2018 um beeindruckende 54%. Mittlerweile erzielt Humana auch rund 50% seiner gesamten Prämien mit dem Medicare-Geschäft. Die gruppenweiten Erlöse legten jedenfalls auch dank entsprechend höherer Prämien in den letzten 5 Jahren im Schnitt um über 6% zu. Derweil hatte der Versicherer angesichts der hohen Bindungsrate Ende des vergangenen Jahres weiterhin über 3 Mio. Mitglieder. In dem vom intensiven Wettbewerb geprägten Branchenumfeld versucht Humana diese vor allem auch mit anhaltend disziplinierter Preispolitik stärker zu binden.

Dabei ist das Management durchaus zuversichtlich, was die Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr betrifft. Demnach wird mit einem Umsatzanstieg auf 63,1 bis 63,7 Mrd. USD gerechnet, was einem Zuwachs von gut 11% entsprechen würde. Auch soll der freie Cashflow des Gesundheitsdienstleisters auf 2,5 bis 2,9 Mrd. USD ansteigen. Damit wäre auch genügend Kapital für weitere Aktienrückkäufe vorhanden, die sich schon im 4.Quartal auf rund 600 Mio. USD summierten. Die Humana-Aktie selbst wird aktuell mit einem KGV von 15 bewertet. Bei einem erwarteten Gewinnwachstum für die nächsten Jahre von durchschnittlich 14% ist das nicht zu teuer. Nur die operative Marge von derzeit 4% ist deutlich ausbaufähig.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen