articles-marktberichte-international
18
Von TraderFox
06. Oktober 2020

Die US-Aktienmärkte haben am Montag mit teils deutlichen Kursaufschlägen auf den Genesungsprozess des am Coronavirus erkrankten US-Präsidenten reagiert. Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index kletterte dabei ebenfalls deutlich um 1,9% und schloss bei 20.846 Punkten. Investmentfondsspezialist T. Rowe Price verzeichnet mit 4,5% im August wieder steigende Anlagegelder. Heizungsinstallateur AAON spürt steigende Nachfrage angesichts des “Work-from-home“ -Trends und billigen Covid-19-Hilfskrediten.

Die stärksten Zugewinne konnte am Montag mit gut 3,4% auf 133,50 USD im TraderFox-Index die Aktie von T. Rowe Price verbuchen. Zwar könnte den amerikanischen Kapitalanlagespezialisten neben regulatorischen Einschränkungen auch die coronabedingt derzeit weiterhin schwächelnde US-Wirtschaft ausbremsen. Dennoch hatte das Management gerade erst für den Monat August wieder starke Kapitalzuflüsse vermeldet. Gegenüber dem Vormonat lagen die Nettozuwächse letztlich bei beachtlichen 4,5%. Das Unternehmen, das vor allem für seine Investment-Fonds bekannt ist, verwaltet damit gegenwärtig eine Gesamtsumme von rund 1,34 Billionen USD und somit fast einen neuen Höchstwert. Die gemangten Anlageprodukte, die T. Rowe Price schließlich vertreibt, richten sich dabei primär an Privatanleger und Pensionskassen verschiedenster Unternehmenskunden. Angesichts der sich hierdurch ergebenden Service- und Verwaltungsgebühren dürften die Erlöse in diesem Jahr trotz teils schwieriger Umstände an den Kapitalmärkten sogar leicht auf 5,7 Mrd. USD von 5,6 Mrd. im Vorjahr anziehen. Der als konservativ geltende Finanzdienstleister legt neben überdurchschnittlichen Fondsrenditen dabei auch schon eine seit Jahren überragende Profitabilität hin, die fast schon einzigartig ist. Zuletzt lag die Nettogewinnmarge weiterhin bei 34%, was belegt, das T. Rowe Price als Investment-Fondsanbieter seine Kosten selbst in Krisenzeiten durchaus im Griff hat. Und dank des erfolgreichen operativen Geschäfts betrug das Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre im Schnitt solide 11%. Der jährlich erzielte Cashflow liegt gegenwärtig sogar doppelt so hoch wie für die Ausschüttungen eigentlich benötigt werden. Die Aktie des Unternehmens bringt derzeit mit 2,7% auch vergleichsweise mehr Rendite als Staatsanleihen. Mit einem Eigenkapital von knapp 7 Mrd. USD sind zudem die Kassen von T. Rowe Price derzeit prall gefüllt.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Einer der Favoriten der vergangenen Wochen war im TraderFox-Index auch die Aktie von AAON, die am Montag ebenfalls deutlich auf 62,05 USD anstieg, und damit auf einem frischen Jahreshoch schloss. Dabei profitiert das amerikanische Unternehmen, das seinen Kunden hauptsächlich Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagenservices anbietet, von dem durch die Pandemie ausgelösten Trend hin zum “Work-from-home“. Aber auch die gegenwärtig steigende Immobilien- und Hypothekennachfrage aufgrund der in den USA quasi auf null gesenkten Zinsen kommt AAON durchaus zugute. Denn als Heizungs- und Klimaanlageninstallateur verdient das Unternehmen vor allem von der zunehmenden Nachfrage seitens privater Immobilienbesitzer gutes Geld. Allein in den vergangenen 6 Monaten bis Ende Juni zogen die Umsätze diesbezüglich um 13% auf 263 Mio. USD an. Was aber für weiteres teils enormes Potenzial sorgen dürfte, ist der anhaltende Ansturm auf die von der US-Regierung, im Rahmen der durch Corona ausgelösten Konjunktureinbruchs, vor allem mittelständigen Unternehmen zur Verfügung gestellten Niedrigzins-Darlehen.



Da AAON mit seinen Produkten auch Industrie- und Bürogebäude ausstattet und alte Systeme zum Teil auch erneuert werden, winken dem Unternehmen hier auf mehrere Jahre hinaus hohe und beständige Ertragszuwächse. Von dem jüngsten Markteinbruch hat sich die Aktie deshalb auch schnell erholt und liegt bereits 25% seit Jahresbeginn im Plus. Nach den Rekorderlösen von 2019 preisen Investoren jedenfalls hier eine vielversprechende Zukunft ein. Immerhin erwarten Analysten für die kommenden 5 Jahre sogar Gewinnzuwächse von durchschnittlich über 12%. Die Nettomarge lag bei AAON zuletzt schon mal bei robusten 14%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen