articles-marktberichte-international
20
Von TraderFox
16. September 2019

Die amerikanischen Aktienmärkte haben am Donnerstag ihre Rallye dank anhaltender Hoffnungen auf einen "Deal" zwischen den USA und China fortgesetzt. In diesem Umfeld kletterte auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index um gut 0,6% und schloss bei 18.959 Punkten. US-Beratungsdienstleiter MAXIMUS bleibt mit einem Umsatzplus von 22% in Q3 angesichts strategisch wichtiger Zukäufe auf Wachstumskurs. FactSet erwartet aufgrund der weiterhin robusten Nachfrage nach Finanz- und Analysedaten Rekorderlöse von 1,43 Mrd. USD.

Mit Zugewinnen von 1,1% auf 80,66 USD war am Donnerstag im TraderFox-Index die MAXIMUS-Aktie einer der Tagesgewinner, und markierte dabei ein neues Jahreshoch. Ausschlaggebend für die starke Kursentwicklung sind die weiterhin robusten Geschäfte der amerikanischen Beratungsfirma. Allein für das 3.Quartal, das am 30.06. endete, konnte das Unternehmen, das in erster Linie als Dienstleister für öffentliche Institutionen tätig ist, die Erlöse um 22% auf 731 Mio. USD steigern. Verantwortlich für den kräftigen Zuwachs waren aber vor allem die vom Management im vergangenen Jahr übernommenen und landesweit präsenten US-Informationsberatungscenter. MAXIMUS hatte durch diesen Zukauf sein Dienstleistungsgeschäft mit amerikanischen Behörden deutlich ausbauen können. Zumal die Beratungsstellen unter anderem Verträge mit den US-Krankenversicherungsdiensten Medicare und Medicaid abgeschlossen haben. Letztlich steuerte die Übernahme rund 163 Mio. USD zum Quartalsumsatz bei. Und auch der Gewinn zog gegenüber dem Vorjahr um 7% auf 63 Mio. USD an.

Damit bleibt das Unternehmen, das mit seinen Geschäften auch in Australien und Kanada sowie in England und Saudi Arabien aktiv ist, seinem jüngsten Wachstumskurs insgesamt treu. Die Umsätze der letzten 5 Jahre haben sich jedenfalls im Schnitt um über 12% erhöht. Die Beratertätigkeit von MAXIMUS umfasst dabei neben der Prozessoptimierung bei Fragen zur Gesundheitsversorgung auch branchenspezifische Personalvermittlung. Zusätzlich betreut das Unternehmen weltweite Behörden auch bei IT-Projekten und Steuerfragen. Für die kommenden Geschäftsjahre erwarten Analysten hier auch weiter steigende Gewinne von durchschnittlich 13%. Mit einem KGV von 19 und einer soliden Gewinnmarge von 9%, ist die Aktie daher nicht zu teuer.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Gestern zeigte sich in dem positiven Marktumfeld auch die FactSet Research Systems-Aktie im TraderFox-Index in Topform und kletterte dabei leicht auf 276,65 USD. Trotz der zuletzt übersprungenen Marktkapitalisierungsschwelle von 10 Mrd. USD dürften die Papiere des US-Finanz- und Analysedatenlieferanten für institutionelle Anleger mit ihren gemanagten Midcap-Fonds und ETFs weiterhin interessant sein. Allein seit Jahresbeginn können sich die Investoren hier über eine Performance von fast 40% freuen. Und schon in den zurückliegenden 15 Jahren kletterte die Aktie jährlich im Schnitt um knapp 17%. Dabei ist die Nachfrage nach den von FactSet angebotenen Finanzdaten und Portfolio-Analysen in erster Linie vom ruhigen Finanzmarktumfeld und entsprechend soliden Geschäften der größtenteils institutionellen Kunden abhängig. Denn rund 83% der über 5.400 internationalen Abo-Kunden wie Analysten, Fondsmanager und Pensionskassen kommen aus der Finanzbranche. Und dank des weiterhin gut laufenden US-Aktienmarktes laufen die Geschäfte seit Januar bislang auch prächtig. Für 2019 erwartet das Management jedenfalls einen Rekordumsatz von 1,43 Mrd. USD und einen Gewinn von 9,85 USD je Aktie. Die FactSet-Aktie ist mit dem derzeitigen KGV von 26 damit zwar nicht mehr so günstig, wie noch zu Beginn des Jahres. Dafür ist der Finanzdienstleister mit seinem Geschäftsmodell, das über eine hohe Bindungsrate (91%) verfügt und eine Gewinnmarge von 23% abwirft, ein durchweg starker Nischen-Player.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen