articles-marktberichte-international
58
Von TraderFox
04. Februar 2021

Angesichts hoher Erwartungen bei einer Vielzahl an Unternehmensberichten haben die US-Börsen am Dienstag wieder deutlich zulegen können. Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index zog dabei ebenfalls um 1,3% auf 23.439 Punkte an. Anleiheplattform MarketAxess wächst in 2020 bei Umsatz (35%) und Transaktionsvolumen (+61%) weiterhin beeindruckend. F5 Networks-Aktie erreicht nach jüngstem Softwarefirmen-Zukauf und höherer Gewinnprognose für Q1 neue Kurshöhen.

Einen soliden Anstieg von knapp 2% auf 580,10 USD konnte am Dienstag im TraderFox-Index die Aktie von MarketAxess hinlegen. Dabei sind die Papiere des Börsenplattform-Betreibers für Staatsanleihen einer der größten Krisengewinner. Mit seinen elektronisch abgewickelten Transaktionsgeschäften profitierte das US-Unternehmen aber nicht nur von den Corona-bedingten Marktturbulenzen im März/April des letzten Jahres. Auch der globale Trend hin zu automatisierten und digitalen Trading-Plattformen für Kredit- und Bondtransaktionen sorgte in 2020 für Spitzenwerte beim Handelsvolumen. MarketAxess konnte dabei neben einem Rekordumsatzwert von 689 Mio. USD (+35%) auch ein Gewinnplus von 48% erzielen, was letztlich auf ein rekordhohes Transaktionsvolumen von 861 Billion USD (+61%) zurückzuführen ist. Vor allem die Kernprodukte der Börsenplattform, zu denen hauptsächlich US- und Euro-Anleihen gehören, sowie neue handelbare Produkte haben dazu beigetragen, was schließlich auch zu beeindruckend hohen operativen Margen (46%) geführt hat. Der Vorstand hob diesbezüglich hervor, dass MarketAxess damit das 12te Geschäftsjahr in Folge steigende Erlöse und Gewinne erwirtschaften konnte.

Mit seiner elektronischen Plattform bringt der Börsendienstleister auch weiterhin rund 1.700 institutionelle Investoren und Anleihehandelsfirmen aus der ganzen Welt zusammen, und sorgt dabei für hohe Liquidität sowie äußerst effiziente und schnelle Abwicklung. Zuletzt erreichte die elektronische Börse beim Handel mit sicheren US-Bonds jedenfalls einen Marktanteil von 19%, der demnächst sicherlich noch weiter ausgebaut werden kann. Dank der boomenden Geschäfte hat MarketAxess im Januar darüber hinaus beschlossen insgesamt bis zu 100 Mio. USD für künftige Aktienrückkäufe bereitzustellen. Damit dürften letztlich höhere Kursnotierungen der Aktie sicher sein, obwohl die derzeitige Bewertung schon einiges der hervorragenden Aussichten des Unternehmens vorweggenommen hat.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.



Nach dem jüngsten Jahreshoch kam es am Dienstag im TraderFox-Index bei der Aktie von F5 Networks zu leichten Abschlägen. Am Ende stand sie bei 194,20 USD. Der entscheidende Grund für die zuletzt starke Kursentwicklung bei den Papieren des Netzwerksicherheits- und Softwarespezialisten war letztlich die Nachricht, dass die Übernahme des Software-Startups Volterra geplant sei. Zugleich hatte das Management die Gewinnprognose für Q1 unerwartet angehoben. Demnach will F5 Networks für die Technologieplattform des amerikanischen Startup-Unternehmens insgesamt gut 500 Mio. USD hinlegen. Mit Volterra`s Software können wir unseren Kunden zusätzlich eine erstklassische Plattform für Security- und App-Lösungen anbieten, die zudem unbegrenzt skalierbar ist, betonte der Vorstand. Zahlreiche Analysten lobten derweil die Übernahmepläne, da hierdurch das Kerngeschäft des Unternehmens mit der Bereitstellung von IT-Infrastrukturen und App-Anwendungen gut ergänzt werden dürfte. Vor allem aber die von F5 Networks verkündete Anhebung der zu erwartenden Zahlen für das am 31.12. abgeschlossene 1.Quartal, sorgte an der Börse für reges Kaufinteresse.

Vom Management wurde überraschend ein Gewinn je Aktie am oberen Ende der anvisierten Spanne von 2,26 bis 2,38 USD verkündet sowie eine Umsatzgröße von rund 626 Mio. USD, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 10% entsprach. Unterstützt wurde die starke Entwicklung insbesondere auch durch die in 2020 getätigten Übernahmen von Shape Security und Nginx Software. Mit den beiden Zukäufen hatte F5 Networks seine Wettbewerbsfähigkeit gerade bei der stärkeren Ausrichtung des Cloud- und IT-Dienstleisters hin zu Software-getriebenen Lizenz-Modellen wesentlich erhöht. Letztlich notiert die Aktie aber weiterhin nur mit einem aktuellen KGV von 16, was bei einer soliden Nettomarge von 14% und einer Eigenkapitalrendite von 15% vergleichsweise niedrig erscheint.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen