articles-marktberichte-international
21
Von TraderFox
18. September 2019

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz vor der anstehenden FED-Sitzung die Verwerfungen am Ölmarkt nach einem Angriff auf die saudi-arabische Ölindustrie erneut verdaut. In diesem Umfeld zeigte sich der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index aber robust und legte leicht auf 18.946 Punkte zu. Jack Henry vermeldet dank führender Marktposition im regionalen US-Bankensektor nach soliden Q4-Geschäften erneut Rekordwerte beim Jahresumsatz. Burggrabenlastiges Geschäftsmodell und hohe Profitabilität treiben die Aktie von Paychex schon seit Jahren auf neue Hochs.

In dem durchwachsenen Marktumfeld zeigte gestern im TraderFox-Index die Aktie von Jack Henry leichte Zugewinne und schloss letztlich bei 147,20 USD. Der US-Softwarespezialist hatte erst kürzlich seine Zahlen für das 4.Quartal und damit auch die abschließende Bilanz für das Geschäftsjahr 2018/19 (30.Juni) vorgelegt. Dabei konnte das Unternehmen, das im Wesentlichen den laufenden Digitalisierungs- und Automatisierungsprozess amerikanischer Regional- und Genossenschaftsbanken unterstützt, einmal mehr überzeugen. Im jüngsten Quartal verbuchten die Erlöse von Jack Henry jedenfalls erneut einen soliden Zuwachs von 4%, woraufhin der Gesamtjahresumsatz um gut 6% auf einen neuen Rekordwert von 1,58 Mrd. USD stieg. Der Jahresgewinn lag allerdings 3% unter dem Vorjahresniveau, da im Jahr zuvor noch steuerliche Vorteile genutzt wurden und zugleich auch höhere Produktkosten anfielen. Erfreulich verlief für das Unternehmen auch die Neukundengewinnung. In den letzten 12 Monaten kamen zum Kerngeschäft insgesamt 57 neue Kunden hinzu. Derzeit betreut Jack Henry mit seinen ineinander greifenden Softwareanwendungen bereits über 11.300 US-Banken, vor allem bei automatisierten Online-Zahlungsvorgängen, Scheckeinlösungen oder auch Geldtransfers über Smartphones und Tablets.

Wir spüren nach wie vor eine große Nachfrage nach unseren industrieweit führenden Lösungen, kommentierte der Vorstand die Zahlen. Beigetragen haben zu dieser robusten Entwicklung aber auch die Übernahmen der beiden US-Softwareproduzenten Agiletics und BOLTS Technologies im vergangenen Oktober. Das Geschäftsjahr schloss Jack Henry zudem mit Barmitteln in Höhe von 431,1 Mio. nach 412 Mio. USD im Vorjahr ab. Und angesichts der weiterhin überragenden Marktstellung und einer Gewinnmarge von 19% bleiben die Zukunftsaussichten des IT-Dienstleisters auch unverändert gut. Zumal das Unternehmen nach der Produkt-Installation an jeder verarbeiteten Transaktion auch noch marginal mitverdient.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Der eigentliche Kursgewinner war gestern im TraderFox-Index die Aktie von Paychex, die dabei um fast 2% auf 82,55 USD zulegte. Der US-Finanz- und Personaldienstleister gehört schon seit einigen Jahren mit zu den beständigen Favoriten an der Börse. Ausschlaggebend hierfür sind das nach wie vor robuste Geschäftsmodell sowie die bestehende Produktflexibilität, die das Unternehmen auszeichnet. Dabei bietet Paychex gerade für kleinere und mittelständige Firmen neben Lohn- und Gehaltsabrechnungen unter anderem auch Vorsorgedienstleistungen an. Die Unternehmen, die diese HR-Services (Human Resources) in Anspruch nehmen, werden hierdurch erheblich entlastet, und können sich somit auf ihr Kerngeschäft fokussieren. Alles in allem offeriert der Lohn- und Gehaltsdienstleister aber skalierbare Lösungen für letztlich alle möglichen Firmengrößen. Und dank der weiterhin gut laufenden US-Konjunktur war das Wachstum in der Vergangenheit schon mehr als beständig. Allein in den letzten 5 Jahren haben sich die Erlöse bei Paychex jedenfalls im Schnitt um gut 8% erhöht. Mit einer Nettomarge von fast 27% ist das Unternehmen zudem äußerst profitabel.



Nur Qualitätsunternehmen mit einem burggrabenähnlichen Geschäftsmodell sind in der Lage, über so lange Zeit derart renditestark zu wachsen. Da vom Management in Anbetracht der sprudelnden Cashflows bis heute auch so gut wie keine Bankschulden aufgenommen wurden, wirkt sich das bei den Aktionären vor allem über Dividenden und Aktienrückkäufe positiv aus. Die Paychex-Aktie selbst hat in diesem Jahr bereits gut 26% zugelegt. Ein Ende dieser Entwicklung dürfte auf lange Sicht nicht zu erwarten sein.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen