articles-marktberichte-international
37
Von TraderFox
05. November 2021

Nach den Beschlüssen der US-Notenbank in puncto Geldpolitik haben die amerikanischen Aktienmärkte am Donnerstag teilweise erneute Rekorde aufgestellt. Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index legte dabei ebenfalls leicht auf 27.250 Punkte zu. Houlihan Lokey profitiert mit seinem Beratungs- und Kapitalmarktgeschäft derzeit vom anhaltend boomenden Umfeld und klettert auf Rekordhoch. Covid-19-bedingte Nachfrage nach Desinfektionsservices beflügelt Rollins zusätzlich, ab 2023 will das Unternehmen schuldenfrei sein.

Einer der beständigsten Favoriten war mit kürzlich frischem Jahreshoch im TraderFox-Index in den vergangenen Wochen die Aktie von Houlihan Lokey. Allein seit Juni liegt das Kursplus inzwischen bei beachtlichen 70%. Gestern lag sie aber leicht im Minus bei 117,90 USD. Der entscheidende Treiber hinter dem jüngsten Anstieg war dabei neben dem anhaltend boomenden Geschäftsumfeld der Investmentbank vor allem die im Sommer angekündigte Übernahme des japanischen Finanzberaters GCA. Anfang August hatte Houlihan Lokey das Unternehmen für rund 591 Mio. USD gekauft. Mit der neuen Tochter will das Management des Investmenthauses, das sich weltweit in erster Linie auf Übernahmen (M&A), Kapitalmarkt-Dienstleistungen sowie Restrukturierungen und finanzierungsbezogene Consultingdienste fokussiert, nunmehr auch in andere Kapitalmarktbereiche vordringen. Dabei war es für die Amerikaner nicht nur die bislang größte Akquisition in der bisherigen Firmengeschichte, Houlihan Lokey hat sich damit auch in den erlesenen Kundenkreis der Japaner eingekauft, zu dessen Netzwerk gestandene US-Finanzinvestoren wie CVC Capital Partners oder auch der Technologieriese Panasonic zählen. Aber auch das eigene Geschäft brummt, angesichts der robusten wirtschaftlichen Erholung vielerorts sowie boomender Kapitalmärkte mit den entsprechenden Übernahmeberatungs- und Finanzierungsmöglichkeiten. Von Juli bis September (Q2) zogen jedenfalls die Erlöse des Unternehmens um fast 100% auf 537 Mio. USD an.

Die stärksten Zuwächse verzeichnete Houlihan Lokey dabei mit der Sparte “Corporate Finance“, die um 259% auf 388 Mio. USD zulegen konnte. Aber auch die Geschäftsbereiche “Financial Restructuring“ sowie “Financial and Valuation Advisory“ waren im letzten Quartal mit 34% bzw. 55% nicht zu verachten. Zudem war das Beratungs- und Kapitalmarktgeschäft mit einer Gewinnmarge von 19% nicht nur hochrentabel, sondern wurde in den zurückliegenden Jahren, mit strategisch wichtigen Übernahmen immer weiter ausgebaut. Inzwischen betreibt der Finanzdienstleister, zu dessen Konkurrenten unter anderem die Wall Street-Größen Goldman Sachs und JPMorgan Chase gehören, über 20 globale Standorte. Das Kerngeschäft von Houlihan Lokey ist zudem auch keinerlei Wirtschaftszyklen unterworfen. Und die Aktie ist in Anbetracht dieser Aussichten bei einem KGV von 21 weiterhin nur moderat bewertet.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Kräftige Zugewinne von 3,3% auf 36,30 USD konnte am Donnerstag im TraderFox-Index dagegen die Aktie von Rollins verbuchen. Damit konnten sich die Papiere des amerikanischen Hygiene- und Schädlingsbekämpfungs-Unternehmens von dem Abverkauf im Zuge der jüngsten Q3-Zahlen etwas erholen. Dabei war zwar zuletzt der Umsatz mit +15% und auch der Gewinn um 31% mehr als deutlich gestiegen. Die Aktie aber ist bewertungs-technisch nach wie vor nicht günstig, auch wenn Rollins dank zahlreicher Übernahmen und seiner vor allem in Amerika bekannten Orkin-Marke inzwischen zum globalen Marktführer aufgestiegen ist. Und nicht nur die Geschäfte im Rahmen der weltweit zunehmenden Corona-Infizierungen, und den damit verbundenen Desinfektionsservices wie “VitalClean“, laufen derzeit bestens. Schon während der schwierigen Finanzkrise im Jahr 2008/09 konnten die Erlöse mit Gewerbe- und Privatkunden gesteigert werden. Die zuletzt erreichte Umsatzgröße von 2,36 Mrd. USD ist bei Rollins in den letzten 5 Jahren jedenfalls im Schnitt um 8% gewachsen. Zwar ist die Gewinnmarge mit derzeit 13% überschaubar, dafür verwendet das Management gegenwärtig alle zusätzlichen Mittel, um neben neuen strategischen Übernahmen vor allem zur Schuldenreduzierung beizutragen. Bis Anfang 2022 will es der Schädlingsbekämpfungs- und Desinfektionsspezialist geschafft haben, schuldenfrei zu sein.



Was danach an Kapital frei werden sollte, dürfte das Unternehmen über Sonderdividenden und Aktienrückkäufe an seine Aktionäre zurückfließen lassen. Bis zum Pandemiebeginn im Frühjahr 2020 schüttete Rollins insgesamt 18 Jahre hintereinander höhere Gewinnbeteiligungen aus. Der durch die zunehmende Klimaerwarmung robust wachsende globale Schädlingsbekämpfungsmarkt wird gegenwärtig auf rund 23 Mrd. USD geschätzt, und dürfte im Schnitt jedes Jahr um 5% zulegen. Und das Unternehmen ist hierfür bestens positioniert, um künftig weiterhin gute Erträge zu erzielen, egal wie es der Konjunktur geht. Einzig die hohe Aktienbewertung, die nach wie vor ein sportliches KGV von 49 zeigt, dürfte einige Investoren erstmal abwarten lassen, was aber nicht die langfristig beeindruckenden Wachstumsaussichten von Rollins trübt.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen