articles-marktberichte-international
38
Von TraderFox
20. Oktober 2021

Angesichts einer Vielzahl an soliden Unternehmensberichten zogen die US-Aktienmärkte am Dienstag wieder deutlicher an. Auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index lag am Ende mit 0,8% im Plus bei 26.275 Punkten. IT- und Softwarespezialist F5 Networks verzeichnet weiterhin hohe Nachfrage nach Cloud-und Cybersicherheits-Lösungen, und kauft deshalb das Start-up Threat Stack. Börsenbetreiber MarketAxess erweitert dank Partnerschaft seinen elektronischen Zugang zum rund 15 Bio. USD großen chinesischen Bondmarkt.

Einen leichten Anstieg auf 202,60 USD zeigte am Dienstag im TraderFox-Index auch die Aktie von F5 Networks. Zwar laufen die Papiere des US-Netzwerksicherheits- und Softwarespezialisten seit gut 9 Monaten eher nur seitwärts, dennoch gehört das Unternehmen zu den großen Profiteuren der beschleunigten Kundennachfrage nach IT-Diensten rund um digitale Transformationsprozesse sowie der Verschiebung von Daten in den Cloud-Infrastrukturbereich. Vor allem der steigende Bedarf nach SaaS-Cloud-Anwendungen und umfassenden Cybersecurity-Lösungen, die aufgrund von Corona unter anderem durch “Work-from-Home“- und E-Learning-Trends weiter stark nachgefragt werden, kommen F5 Networks dabei zu gute. Geholfen haben dem Cloud- und IT-Dienstleister zuletzt auch die in 2020 getätigten Zukäufe von Shape Security und Nginx Software, die die Wettbewerbsfähigkeit gerade bei der stärkeren Ausrichtung hin zu Software-getriebenen Lizenz-Modellen enorm erhöht hat. Erst kürzlich wurde zudem auch das amerikanische Cloud-Security Start-up Threat Stack für 68 Mio. USD von F5 Networks übernommen, um das eigene Portfolio rund um Cybersicherheit weiter auszubauen. Der Aktie taten zudem zuletzt auch der vom Management erhöhte Erlös- und Gewinnausblick für 2021 und 2022 insgesamt sehr gut. Investoren waren aber auch schon mit den Zahlen zum abgelaufenen 3.Quartal sehr zufrieden, denn das erzielte Umsatzplus von 11% auf 651,5 Mio. USD war überraschend hoch.

Insbesondere die Produktsparte des Unternehmens, die für 48% der Gesamterlöse steht, zog dabei um 21% an. Hierbei war vor allem der Softwareabsatz mit über 34% Zuwachs herausragend. Auch das globale IT-Servicegeschäft von F5 Networks, das derzeit gut 52% der gesamten Umsätze ausmacht, kletterte gegenüber dem Vorjahr um 12%. Und das Wachstum war besonders gesund, da es geographisch aus allen Regionen der Welt kam. In Amerika lag es bei 57%, im Nahen Osten und den angrenzenden Ländern bei 26% und im asiatisch/pazifischen Raum bei 18%. Und was zusätzlich für die Netzwerk-und Softwarefirma spricht, waren die geringen operativen Auswirkungen durch die weltweit schwierigen Hardware-Lieferschwierigkeiten. Zudem war die Nettomarge mit zuletzt 12% bei F5 Networks sehr solide. Vor allem aber die anhaltend hohe Nachfrage nach den Multicloud- und Software-Lösungen des Unternehmens dürfte dem Aktienkurs mit den endgültigen Q4-Zahlen am 26.Oktober wieder deutlichen Auftrieb verleihen. Zumal die Bewertung mit einem 2022er KGV von 17, einer Eigenkapitalrendite von 13% und geringen Schulden, gerade im Branchenvergleich durchaus günstig ist.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Einen Kursanstieg von 1,5% auf 411,20 USD konnte am Dienstag im TraderFox-Index auch die Aktie von MarketAxess hinlegen. Allerdings leiden die Papiere des amerikanischen Börsenbetreibers, der institutionellen Anlegern elektronische Plattformen für die Handelsabwicklung von Staatsanleihen anbietet, nach dem zurückliegenden Corona-bedingten Boomjahr 2020 derzeit unter dem rückläufigen Handelsvolumen. Für das 3.Geschäftquartal wird erneut mit einem Minus beim Umsatz von gut 6% gerechnet, nach einem Rückgang von gut 4% im Vorquartal. Das die Wachstumsraten bei MarketAxess in diesem Jahr nicht mehr ganz so dynamisch ausfallen würden, war zwar vielen Investoren bewusst, immerhin legte im ersten Jahresviertel (Q1) das Handelsvolumen noch um solide 18% zu. Wobei insbesondere die asiatisch/pazifische Region mit einem Plus von 57% ein wichtiger Treiber war. Zusätzlich zu seinen eigentlichen Kernprodukten zu denen hauptsächlich US- und Euro-Anleihen gehören, will der Börsenplattform-Dienstleister künftig auch den Bereich von kommunalen Anleihen verstärkt ausbauen. Erst im April hatte MarketAxess den Zukauf des Markführers in diesem Sektor, die elektronische Plattform “MuniBrokers“, abgeschlossen.



Die Amerikaner konnten im September zudem ihre Handelsgeschäfte in China ausbauen, und dabei die eigene Trading-Plattform um den “ China Interbank Bond Market“ (CIBM) für institutionelle Händler erweitern. Dies wurde letztlich nur durch die lange Partnerschaft mit dem chinesischen Börsenbetreiber China Foreign Exchange Trade System (CFETS) möglich. Laut MarketAxess erhalten Anleger damit elektronischen Zugang zu einem rund 15 Bio. USD großen und liquiden Bondmarkt, der mittelfristig viel Wachstum verspricht. Schon 2020 war für das Unternehmen mit einem um 74% gestiegenen Handelsvolumen an den asiatisch/pazifische Anleihemärkten ein wichtiger Zukunftsmarkt. Bei den Trading-Plattformen für Kredit- und Bondtransaktionen war das zurückliegende Pandemie-Jahr aber nicht für Spitzenwerte beim gehandelten Volumen verantwortlich, auch die Erlöse und der Nettogewinn zogen kräftig um 35% bzw. 46% an. Zuletzt erreichte MarketAxess beim elektronischen Handel mit sicheren US-Bonds jedenfalls einen Marktanteil von 19%, der demnächst ebenfalls noch weiter ausgebaut werden dürfte. Mit einer beeindruckend hohen Gewinnmarge von 40% ist das Geschäft dazu auch weiterhin hochgradig profitabel.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen