articles-marktberichte-international
18
Von TraderFox
31. Juli 2019

Am Tag des mit Spannung erwarteten US-Zinsentscheids zeigt sich der TraderFox High-Quality-Stocks Europe-Index wieder leicht erholt. Somit liegt der Index am Nachmittag mit 0,1% im Plus bei 102,50 Punkten. Software- und Datendienstleister Wolters Kluwer glänzt im 1.HJ aufgrund des stabilen Kundenstamms mit robustem Wachstum (4%) und profitablen Geschäften. Pharmahersteller Recordati will mit frischem Kapital seine weltweite Position stärken und Marktführer rund um seltene Krankheiten werden.

In dem leicht positiven Marktumfeld präsentiert sich heute im Qualitäts-Index die Wolters Kluwer-Aktie trotz solider Geschäftszahlen leicht im Minus. Aktuell notieren die Papiere bei 65,40 Euro und befinden sich damit nur knapp unter ihrem zuletzt erreichten Jahreshoch. Die niederländische und weltweit aktive Unternehmensgruppe, die ihren Kunden neben professionellen Onlineprodukten und -dienstleistungen auch Lehrbücher, Nachschlagewerke und analytische Daten offeriert, konnte für das 1.Halbjahr heute erneut robustes Wachstum vermelden. Gegenüber dem Vorjahr kletterten die Erlöse des Unternehmens um 4% auf 2,2 Mrd. Euro. Dabei kamen 91% des Gesamtumsatzes bei Wolters Kluwer über die Digital & Services-Sparte herein, die damit gut 6% organisch zulegen konnte. Die Geschäftsaktivitäten dieses Bereichs umfassen Software- und Informationsprodukte, die in erster Linie von Firmenkunden, Steuerbüros und Behörden genutzt werden. Der operative Gewinn des Unternehmens jedenfalls zog von Januar bis Juni um gut 3% auf 497 Mio. Euro an. Und auch der freie Cashflow lag mit 300 Mio. Euro gut 7% über dem Vorjahreswert.

Wir haben ein Wachstum von 4% geliefert, und freuen uns, weiterhin allen Kunden Innovationen und hochwertigen Service anbieten zu können, betonte der Wolters Kluwer-Vorstand. Zugleich bestätigte der Manager die bisherige Prognose für 2019, die erneut ein solides organisches Wachstum für alle 4 Unternehmenssparten vorsieht. Der Software- und Datendienstleister selbst wächst aber schon seit einigen Jahren mit durchweg konstanten Raten. Während 2013 der Umsatz noch bei 3,54 Mrd. Euro lag, war er bis Ende des letzten Geschäftsjahres auf 4,26 Mrd. Euro angestiegen. Und mit einer Eigenkaptalrendite von 29% betreibt Wolters Kluwer sein Geschäftsmodell zudem auch noch hochprofitabel. Auch die Gewinnmarge von 15% dürfte Investoren überzeugen. Die Aktie wird allerdings inzwischen mit einem KGV von 22 bewertet, und ist damit aktuell nicht mehr ganz so attraktiv.



Der TraderFox High-Quality-Stocks Europe ist ein europäischer Index, der in sogenannte Burggraben-Unternehmen investiert. Diese Gesellschaften zeichnen sich durch hohe Markteintrittsbarrieren oder Wettbewerbsvorteile aus. Das kann eine starke Marke, ein hervorragendes Kostenmanagement oder Unternehmensgröße sein, die potenzielle Wettbewerber daran hindert, einen lukrativen Markt zu betreten. Europäische Unternehmen dieses Typs zeichnen sich durch gute operative Kennzahlen aus, wozu etwa hohe Gewinnspannen und Kapitalrenditen sowie eine hohe Umsatz- und Gewinnstabilität gehören. Damit sind die zukünftigen Gewinn- und Zahlungsreihen relativ sicher und gut prognostizierbar.

Leichte Zugewinne auf aktuell 40,05 Euro machen heute im Qualitäts-Index die Aktie von Recordati zu einem der Tagesgewinner. Der italienische Pharmahersteller hatte zuletzt den Einstieg eines neuen Mehrheitsaktionärs verkündet. Dabei handelt es sich um die Private Equity-Gesellschaft CVC Capital Partners, die von der italienischen Gründerfamilie insgesamt 51,8% der Anteile für knapp 3 Mrd. Euro übernommen hatte. CVC steht hierbei allerdings an der Spitzte des extra aufgelegten Investmentfunds CVC Fund VII. Den Angaben zufolge erhalten die Italiener im Rahmen des Deals 2,3 Mrd. Euro in bar und 750 Mio. in langlaufenden Wertpapieren. Recordati, das vor allem Medikamente für die Primärversorgung entwickelt und vermarktet sowie an Arzneimitteln zur Behandlung von seltenen Krankheiten forscht, will mit dem frischen Kapital im Wesentlichen seine Positionen innerhalb der Pharmabranche erheblich stärken. Unabhängig von dem neuen Anteilseigner behält das Unternehmen aber auch seine Eigenständigkeit. Ich bin erfreut mit CVC einen Partner gefunden zu haben, mit dem Recordati seine globale Expansion vorantreiben kann, erklärte der Vorstand.

Mit zuletzt 1,35 Mrd. Euro Umsatz ist das Unternehmen nicht nur in mehreren europäischen Ländern, sondern auch in den USA, Mexiko, Kanada, Russland und Nordafrika aktiv. Weltweit arbeiten für die Pharmagruppe immerhin rund 4.100 Mitarbeiter. Über die letzten 10 Jahre hat Recordati ein äußerst attraktives Geschäft rund um seltene Krankheiten aufgebaut, kommentierte der Vorstand von CVC die Beteiligung. Wir hoffen, mit dem Wissen und dem bestehenden Netzwerk in den kommenden Jahren einen globalen Marktführer im Gesundheitswesen hervorbringen zu können.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen