articles-marktberichte-international
19
Von TraderFox
12. Oktober 2020

Der TraderFox High-Quality-Stocks Europe-Index wird am Montag von der anhaltend guten Stimmung und der Hoffnungen auf ein in den USA in Kürze gebilligtes nächstes billionenschweres Corona-Konjunkturpaket getrieben. Somit liegt der Index am Nachmittag mit 0,6% im Plus bei 123,50 Punkten. Casinospiele-Produzent Evolution will dem Live-Casinobetreiber William Hill bei der Expansion in den USA mit Online-Gaming-Anwendungen helfen. Verlagsholding RELX dürfte nach der Erholung des Ausstellungs- und Konferenzgeschäfts wieder zu alter Gewinnstärke zurückfinden.

Mit erheblichen Zuwächsen von fast 6% auf ein neues Rekordhoch war am Freitag im Qualitäts-Index die Aktie der Evolution Gaming Group der größten Gewinner. Am Montag wird der Anstieg aber erstmal verdaut, und die Papiere liegen dabei nur noch leicht im Plus bei 72,80 Euro. Verantwortlich für die regelrechte Kursexplosion war die Ankündigung des schwedischen Casinospiele- und Lotto-Softwareproduzenten, künftig mit dem größten britischen Casino- und Wettbürobetreiber William Hill zusammenarbeiten zu wollen. Bei der Partnerschaft geht es vor allem darum, weitreichenden Content und Dienstleistungen für den amerikanischen Live-Casino Bereich der Briten zur Verfügung zu stellen. Evolution, dessen B2B-Live-Casinoanwendungen, die insbesondere auf den schnell wachsenden Online-Gamingmarkt zugeschnitten sind, soll demnach als erstes von seinem Atlantic City Studio Live-Streams für das von William Hill in New Jersey beheimatete Live-Casino senden, und diese dann auf andere Standorte in den USA übertagen. Die Expansionsbestrebungen der Schweden, die mit ihren digitalen Lösungen auch vielfältigste Verwendung bei wöchentlichen Lotterieausspielungen sowie Online-Spieleshows Anwendung finden, werden mit der neuen Kooperation erheblich unterstützt. Dabei ist das Geschäftsmodell angesichts innovativer Produkte schon längere Zeit nicht nur renditestark und kam zuletzt auf eine Gewinnmarge von atemberaubenden 40%. Evolution profitiert damit zudem auch vom Megatrend “Online-Gaming“, dessen Ende nicht absehbar ist.

Zum weltweiten Kundenstamm des Unternehmens gehören hauptsächlich international agierende Spieleanbieter und Gaming-Plattformen. Gerade im Casino-Softwaregeschäft war das Wachstum aufgrund des außergewöhnlichen Internet-Spielebooms zwischen 2015 und 2019 von jährlich 38% mehr als überragend. Die gruppenweiten Erlöse kletterten bei Evolution währenddessen von 714 Mio. auf jüngst 3,87 Mrd. SEK (363 Mio. Euro). Zudem hat die Software-Entwicklung für verschiedenste Online-Plattformen auch den großen Vorteil der Skalierbarkeit. Evolution ist hier eigenen Angaben zufolge auch nach wie vor industrieweit führend.

Der TraderFox High-Quality-Stocks Europe ist ein europäischer Index, der in sogenannte Burggraben-Unternehmen investiert. Diese Gesellschaften zeichnen sich durch hohe Markteintrittsbarrieren oder Wettbewerbsvorteile aus. Das kann eine starke Marke, ein hervorragendes Kostenmanagement oder Unternehmensgröße sein, die potenzielle Wettbewerber daran hindert, einen lukrativen Markt zu betreten. Europäische Unternehmen dieses Typs zeichnen sich durch gute operative Kennzahlen aus, wozu etwa hohe Gewinnspannen und Kapitalrenditen sowie eine hohe Umsatz- und Gewinnstabilität gehören. Damit sind die zukünftigen Gewinn- und Zahlungsreihen relativ sicher und gut prognostizierbar.



Im heutigen positiven Marktumfeld präsentiert sich auch die Aktie der RELX Group im Qualitäts-Index leicht im Plus bei 18,90 Euro. Die britische Unternehmensgruppe ist ein international agierender Anbieter von Fachzeitschriften, wissenschaftlichen Magazinen und Fachbüchern. Den Geschäftskunden werden darüber hinaus Online-Datenanalysen, Fachinformationen über Internetportale und Informations-Datenbanken sowie Online-Tools und Marketinglösungen angeboten. RELX ist dabei aus dem Unternehmen Reed Elsevier hervorgegangenen, und hat sich zudem auch auf die Organisation von Ausstellungen und Fachkonferenzen spezialisiert, die zuletzt in mehr als 40 Ländern veranstaltet wurden. Im vergangenen Jahr kam der wissenschaftsorientierte Mediendienstleister mit seiner Produktpalette auf einen Jahresumsatz von 7,8 Mrd. GBP. Auch war das Verlags- und Messegeschäft der Gruppe hochprofitabel und erwirtschafte bis zuletzt eine Nettogewinnmarge von über 20%, auch die Eigenkapitalrendite lag bei überragenden 68%. Seit dem Virus-Ausbruch hat sich die Geschäftsentwicklung für RELX aber deutlich eingetrübt.

Der Umsatz war von Januar bis Juni um 10% auf 3,50 Mrd. GBP rückläufig. Und aufgrund der weltweit Corona-bedingten Auflagen im Messe- und Veranstaltungsgeschäft war die Sparte sogar um rund 70% eingebrochen. Die Zuwächse in den Medien- und Datenanalysesparten konnten diesen gewaltigen Einbruch allerdings nicht ausgleichen. Das Management hat deshalb diesbezüglich auch keinen konkreten Ausblick für 2020 gegeben. RELX dürfte aber sobald sich das Ausstellungs- und Konferenzgeschäft wieder etwas erholt, langsam auch wieder zu alter Stärke angesichts des eigentlich robusten Geschäftsmodells zurückfinden.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen