articles-marktberichte-international
18
Von TraderFox
12. November 2020

Die Wall Street hat nach dem fulminanten Wochenauftakt im Zuge der Corona-Impfstoffhoffnung am Dienstag die jüngsten Gewinne erstmal konsolidiert. In diesem Umfeld präsentierte sich auch der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index deutlich mit 1,7% im Plus bei 16.228 Punkten. Drogeriekette Walgreens macht sein Produktgeschäft derzeit noch stabiler und wird noch immer nur mit einem KGV von 8 bewertet. Public Storage rundet sein robustes Vermietungsgeschäft auch in schwierigen Virus-Zeiten neben der starken Bilanz mit einer Dividendenrendite von derzeit 3,4% ab.

Den größten Tagesgewinn mit 6,5% konnte am Dienstag im TraderFox-Index die Aktie von Walgreens Boots Alliance für sich verbuchen. Am Handelsende schloss sie bei 42,35 USD. Die Papiere der US-Apothekenkette, die vor allem unter dem Markennamen Walgreens und Duane Reade sowie in Großbritannien unter Boots Pharmaceuticals fungiert, profitiert dabei von dem seit Montag verstärktem Geldfluss institutioneller Anleger in die durch Covid-19 stark nach unten geprügelten Value-Aktien. Ausgelöst wurden die anhaltenden Käufe von Hoffnungen auf eine Corona-Schutzimpfstoff, nachdem das Biotech-Unternehmen BioNTech am Montag zusammen mit seinem Partner Pfizer erfolgversprechende Studien-Ergebnisse hierzu vorlegt hatte. Für Walgreens war das Geschäft mit Gesundheits- und Pharmaprodukten in den zurückliegenden Monaten, also mit Beginn der Pandemie, aufgrund zurückhaltender Kundschaft eine durchaus herausfordernde Zeit. Die Aktie hat daraufhin auch gut 30% an Wert verloren. Zwar gab es mit dem letzten Quartalbericht wieder mehr Hoffnung, da das Unternehmen einen leichten Umsatzanstieg von 2% auf 34,7 Mrd. USD vermelden konnte. Der Gewinnrückgang von fast 90% gegenüber dem Vorjahr auf nur noch 456 Mio. USD konnte Investoren aber noch nicht von einer Trendumkehr überzeugen. Allerdings musste Walgreens im Quartal Corona-bedingt auch Abschreibungen von fast 2 Mrd. USD vornehmen.

Dabei ist das Management derzeit bemüht, das eigentlich stabile Geschäftsmodell insgesamt noch robuster zu machen. Ein Kostensenkungsprogram wurde zu diesem Zweck eingeführt, was bis Ende 2022 notwendige Einsparungen von bis zu 2 Mrd. USD bringen soll. Die Drogeriekette selbst ist in Amerika und England in der Vergangenheit (5 Jahre) aber vor allem dank strategischer Übernahmen im Schnitt um 6% gewachsen. Angesichts der über 45-jährigen und damit bemerkenswerten Dividendenkontinuität gehört Walgreens zu den stabilsten US-Werten überhaupt. Das KGV der Aktie liegt auch immer noch bei 8, und das obwohl die gesamte Gesundheitsbranche als relativ konjunkturresistent gilt. Die derzeit deutliche Unterbewertung wird zudem von 4,4% Dividendenrendite untermauert, ein schon lange nicht mehr gesehenes attraktives Niveau.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.



Deutliche Zugewinne von 5,4% auf 234,00 USD verzeichnete am Dienstag im TraderFox-Index auch die Aktie von Public Storage. Die Papiere des amerikanischen Immobilien-REITs haben sich in den letzten Wochen wieder stärker erholt, ausschlaggebend hierfür ist das gesamte Geschäftsmodell des Unternehmens, das nicht nur als konjunkturell unabhängig, sondern derzeit auch als äußerst “Pandemieresistent“ gilt. So berichtet das Management unter anderem von derzeit vielen Neukunden, trotz der anhaltend hohen Zahl an Corona-Neuinfektion in den USA. Dabei hat sich Public Storage in den letzten Jahrzehnten zum globalen Marktführer bei der Vermietung von Lagerräumen an Privat- und Geschäftsleute entwickelt, und kam zuletzt mit knapp 1,5 Mio. Kunden auf eine Umsatzgröße von 2,87 Mrd. USD. Das an der Börse als REIT notierte familiengeführte Unternehmen profitiert dabei gerade in den USA maßgeblich von der Ortsflexibilität innerhalb der Bevölkerung sowie von steigenden Immobilienpreisen. Diese führen generell zu kleineren Appartementkäufen oder -anmietungen und damit zu eingeschränkteren Lagermöglichkeiten. Und genau hier springt der Lagerspezialist ein.

Zwar hat sich in den letzten Jahren gerade auf dem amerikanischen Markt angesichts zunehmender Storage-Anbieter der Wettbewerb intensiviert, der Vermietungsmarkt selbst ist aber weiterhin stark fragmentiert, und bietet Public Storage folglich gute Wachstumschancen. Der entscheidende Vorteil bei diesem Geschäft sind aber in erster Linie die beim Betreiben von Lagerräumen anfallenden niedrigen Betriebskosten. Neben einer dementsprechend überragenden Nettomarge von 40% wird außerdem die vergleichsweise starke Bilanz sogar mit einer Dividendenrendite von derzeit 3,4% abgerundet. Die Gewinnausschüttung selbst wurde von Public Storage in den vergangenen 20 Jahren vor allem auch während der starken Expansionsphase immer sukzessive angehoben, und bietet gerade für langfristige Anleger eine rundum solide Kapitalrendite.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen