articles-marktberichte-international
47
Von TraderFox
26. Januar 2021

An der Wall Street machten sich am Freitag nach der Euphorie über Joe Bidens Amtsantritt wieder den Sorgen um die Corona-Pandemie breit. In diesem Umfeld gab auch der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index um 0,8% auf 17.445 Punkte nach. Versicherer Travelers erzielt in Q4 auch dank gestiegener Kapitalerträge (+10) einen Gewinnanstieg ungeachtet zahlreicher Katastrophen von 54%. Kroger glänzt während des Corona-Shutdowns in 2020 dank digitaler Orderplattform und margenstarker Eigenmarken mit Gewinnwachstum von über 50%.

Einer der unangefochtenen Gewinner in der Vorwoche war im TraderFox-Index die Aktie von The Travelers Companies, die am Freitag allerdings wieder leicht auf 145,85 USD nachgab. Der amerikanische Schadensversicherer, der mit weltweit rund 6 Mio. Kunden als wichtige Branchengröße gilt, hatte am Donnerstag Zahlen für das letzte Jahresviertel vorgelegt, und dabei mit rekordhohen Prämieneinnahmen und gestiegenen Kapitalerträgen gepunktet. Im gesamten 4.Quartal legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 4% auf 8,4 Mrd. USD angesichts höherer Prämien (+3%) und gestiegener Einnahmen aus Kapitalanlagen (+10%) zu. Darüber hinaus konnte Travelers seinen Quartalsgewinn auf 4,91 USD je Aktie erhöhen, was einem Anstieg von 54% gleichkam. Die deutliche Verbesserung kam letztlich vor allem durch eine effizientere Ausnutzung der Kapitalreserven und höheren Erträgen aus Investmentgeschäften zustande. Gestiegene Kosten etwa durch Katastrophenschäden wurden damit ebenfalls ausgeglichen. Auch die Combined-Ratio, also das Verhältnis von Schadenshöhe zu Prämienerlösen, hatte sich bei dem Unternehmen im Quartal mit -5,7% auf 86,7% ebenfalls verbessert. Gerade für Aktionäre von Travelers ist diese Kennzahl wichtig, hängen von ihr doch die seit vielen Jahren schon beständigen Gewinnausschüttungen aus dem Versicherungsgeschäft ab.

Unsere Fähigkeit starke Resultate über das Jahr verteilt trotz historischer Pandemie, Katastrophenevents und dem anhaltend niedrigen Zinsumfeld zu erzielen, zeigt wie außergewöhnlich wertvoll unsere Prämienberechnungen weiterhin sind, betonte der Vorstand. Die Unternehmensgruppe hatte im Dezember zudem die Übernahme der digitalen Versicherungsagentur InsuraMatch bekannt gegeben. Die zukünftige Travelers-Tochter ist mit ihrer innovativen Plattform für Versicherungsvergleiche vor allem für Auto- und Hausbesitzer bekannt, bietet aber auch zahlreiche Angebote für Vertragsnehmer wie Bootsbesitzer, Motorradfahrer und Vermieter an. Mit einer Dividendenrendite von 2,4% und dem nach wie vor günstigen KGV von 12 bietet sich die Aktie von Travelers auch weiterhin zum Kauf an. Dabei kann das Unternehmen nicht nur eine lange Tradition kontinuierlicher Dividendenzahlungen vorweisen, dank jährlicher Aktienrückkäufe kommt das Papier sogar auf eine hohe adjustierte Rendite der letzten 3 Jahre von 5,8%.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Am Freitag verzeichnete im TraderFox-Index hingegen die Aktie von Kroger leichte Kursgewinne von 1,1% und schloss letztlich bei 33,55 USD. Die amerikanische Supermarktkette hatte bis Ende 2019 noch mit teils deutlichen Markanteilsverlusten an den Rivalen Walmart zu kämpfen. Aber die anhaltende Pandemie hat dies schlagartig verändert. Nicht nur, das die Virus-Ausbreitung für einen Einkaufsboom sorgte, entscheidend dabei ist vor allem die von Kroger zuvor ins Leben gerufene digitale Bestellplattform, die gerade in Zeiten des Lockdowns für viele Kunden eine wichtige Unterstützung bei wöchentlichen Obst- und Gemüseeinkäufen geworden ist. Damit wurde nicht nur die “digitale“ Lücke zu Walmarts operativem Online-Geschäft geschlossen, mittlerweile genießen auch viele diese bequemen “Onmichannel“-Einkaufsmöglichkeiten des Einzelhändlers. Allein im letzten Quartal lag das Umsatzwachstum bei beachtlichen 11%, für das Gesamtjahr 2020 rechnet das Management sogar mit Gewinnzuwächsen von bis zu 53% gegenüber dem Jahr zuvor. Die Kroger-Aktie wird aber ungeachtet des jüngsten Erfolges weiterhin nur mit einem moderaten KGV von 13 bewertet, was daran liegen dürfte, dass Investoren für dieses Geschäftsjahr wieder eine Rückkehr zur Normalität erwarten.

Aber die Kette zahlte mit den bislang hohen Cashflow-Summen nicht nur eigene Schulden zurück, auch floss mehr Geld in die eigene "Restock Kroger"-Initiative, die vor allem margenstarke Eigenmarken stärkt. Zudem erhöhte Kroger jüngst auch die Dividende um 13% auf 0,72 USD, und bietet damit 2,2% Rendite. Obendrauf wurden im letzten Jahr sogar noch eigene Aktien zurückgekauft, die die Summe aller umlaufenden Wertpapiere des Unternehmens um immerhin 3,3% reduzierte. Die Aktie wird deshalb inzwischen auch als solides Value-Papier von vielen Analysten gesehen, als amerikanischer Marktführer von stationären Obst- und Gemüseläden wohl nur zu Recht.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen