articles-marktberichte-international
41
Von Liridona Preniqi
23. Mai 2024

An den US-Börsen haben die Anleger am Mittwoch verunsichert auf die jüngsten Zinssignale der Notenbank Fed reagiert und schlossen im Minus. In diesem Umfeld lag aber der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index unverändert bei 25.179 Punkten. Gesundheits-Dienstleister McKesson profitiert weiter vom US-Boom bei Arzneien zur Gewichtsreduzierung und dürfte langfristig sogar um über 13,0 % wachsen. Columbia Sportswear ist mit dem Geschäft rund um Outdoor-Ausrüstung und Lifestyle-Bekleidung ein Wachstumstitel mit soliden Aussichten, der zudem auch eine Dividende zahlt.

Starke Geschäfte trieben zuletzt im TraderFox-Index die Aktie von McKesson auf einen Rekordstand. Am Mittwoch waren es abermals gut 1,0 % auf 557,40 USD. Dabei waren die Papiere des US-Pharma- und Gesundheitsdienstleisters schon im Jahr 2023 mit Plus 25,0 % ein klarer Outperformer. Schließlich läuft es operativ für McKesson derzeit auch sehr gut. Und die langfristig erwartete Wachstumsrate des Unternehmens liegt mit 13,5 % über der Prognose der Gesamtbranche von 11,3 %. In den USA ist die Gruppe, die jüngst eine Erlösgröße von 300,0 Mrd. USD erreicht hat, auf die Bereiche Gesundheitswesen und Medizintechnik spezialisiert und vertreibt unter anderem Arzneimittel, pharmazeutische Produkte sowie technische Lösungen für das Gesundheits-Management. Und Investoren sind derzeit besonders optimistisch, was die robuste “Biologics“-Sparte von McKesson angeht, denn diese hatte in letzter Zeit beeindruckende Fortschritte gemacht. Erst im April wählte auch das US-Unternehmen Day One Biopharmaceuticals die Apothekenprodukte des unabhängigen Anbieters für seine Therapiezwecke. Zu den wichtigsten Kunden des Pharma- und Medizintechnik-Vertriebsspezialisten zählen aber vor allem Apotheken, Krankenhäuser und Ärzte sowie Einzelhandelsgeschäfte mit Abteilungen für Gesundheitsprodukte. McKesson profitiert gegenwärtig auch noch immer von der Corona-beeinflussten Nachfrageerholung, was die Volumina und am Ende das Umsatzwachstum antreibt. Zudem dürfte der steigende Bedarf nach erweiterter und primärer Pflege die Erlöse des Geschäftsbereichs “Medical-Surgical“ in 2024 und 2025 ansteigen lassen.

Was derzeit außerdem für den Gesundheits-Spezialisten spricht, ist der anhaltende Boom bei Medikamenten, die zur Unterstützung der Gewichtsabnahme angeboten werden. Hier erzielte McKesson im letzten Quartal mit den Mitteln Wegovy und Rybelsus von Novo Nordisk sowie Zepbound von Eli Lilly erneut starke Verkaufszahlen. Das Unternehmen bezeichnet diese als sogenannte GLP-1-Medikamente. Dem guten Quartalsverlauf stand aber ein schwaches Generika-Geschäft gegenüber, das generell auch Preisschwankungen ausgesetzt ist. Allerdings steht McKesson mit seinen medizinischen Vertriebslösungen in Bezug auf Preis und Service in hartem Wettbewerb mit verschiedenen Großhändlern, Lagerhausbetreibern oder auch Herstellern, die im Direktvertrieb tätig sind. Die Amerikaner sind bei ihren Produkten zudem auch von nur wenigen Lieferanten abhängig, was sich operativ irgendwann einmal zum Risiko entwickeln kann. Dennoch erzielt McKesson mit dem rezessions-unabhängigen Medikamentenvertrieb und dem pharmazeutischen Sortiment auch solide Margen. Mit seiner Produktpalette ist der Gesundheitsdienstleister aber inzwischen auch in 14 Länder aktiv. Die Aktie ist noch nicht zu teuer, schließlich notiert sie trotz jüngstem Rekordanstieg nur mit einem KGV von 16. Nur die Dividendenrendite ist mit 1,0 % ausbaufähig.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.        

Starke Zugewinne auf ein neues Jahreshoch konnte im TraderFox-Index zuletzt auch die Aktie der Columbia Sportswear Company verbuchen. Am Mittwoch lag auch nur leicht im Minus bei 84,50 USD. Für den kürzlich so guten Lauf waren bei dem Bekleidungs- und Ausrüstungsunternehmen in erster Linie operative Nachrichten verantwortlich. Denn für Columbia Sportswear, das sich vor allem mit dem Entwickeln und dem weltweiten Vertrieb von Outdoor-, Aktiv- und Lifestyle-Bekleidung sowie Schuhen, Accessoires und Ausrüstung beschäftigt, sind rückläufige Inflationszahlen umsatztreibend. Das Unternehmen richtet sich mit seinem Sortiment dabei insbesondere an Bergsteiger, Kletterer und Skifahrer, aber auch an Snowboarder, Wanderer und Campingfreunde. In 2023 sah sich Columbia Sportswear aber wie die gesamte Branche mit einigen Herausforderungen, wie hohe Zinsen und die inflationsbedingt geringere Kaufkraft der Verbraucher konfrontiert, was einen Rückgang der Jahreseinnahmen zur Folge hatte. Die jüngste Stabilisierung der Zinssätze hat aber beim Outdoor-Ausrüster mittlerweile eine Geschäftserholung angestoßen, was sich zugleich auch im Aktienkurs widerspiegelte. Jedoch dürfte die bei Columbia Sportswear im 1. Quartal verbuchte Verkaufsnachfrage zunächst nur eine kurzfristige Belebung sein, da das Management zuletzt von einem noch immer schwierigen Markt in Nordamerika aufgrund anhaltender Inflation sprach.

Dennoch wurde die Prognose für den Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr von Columbia Sportswear angehoben, was sogar über den ursprünglichen Schätzungen der Wall Street lag. In den zurückliegenden 5 Jahren konnte das Lifestyle- und Outdoor-Unternehmen aber von den Pandemieauswirkungen und dem zunehmenden Campingtrend profitierten und den Umsatz um im Schnitt 5,0 % auf zuletzt 3,4 Mrd. USD steigern. Columbia Sportswear spricht mit seinem Bekleidungs- und Camping-Sortiment inzwischen auch immer jüngere Menschen, insbesondere die “Generation Z“ und die “Millennials“, an. Denn diese vereint der Wunsch nach Abenteuer, Bewegung in der Natur, Freiheit und den Möglichkeiten der Fernarbeit. Zwar bietet die Aktie nur eine Kapitalrendite von 1,5 %, dafür bekommt man aber mit Columbia Sportswear einen Wachstumstitel mit beachtlichen Aussichten und geringen Schulden.

Teilen