articles-marktberichte-international
13
Von TraderFox
04. Februar 2019

Die Zurückhaltung nach dem veröffentlichten US-Arbeitsmarktberichts und die Hängepartie beim Handelsstreit mit China haben den S&P 500-Index am Freitag ausgebremst. Dagegen verbuchte der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index leichte Zugewinne auf 15.108 Punkte. Versicherer AXIS Capital vermeldet für 2018 wieder kräftiges Prämienwachstum und glänzt mit hoher adjustierter Dividendenrendite. Disney ist dank jüngster Kinoerfolge hochprofitabel und baut dennoch weitere Kooperationen und eigenen Streaming-Dienst aus.

Mit einem Kursplus von 3,2% auf 55,50 USD zählte am Freitag im Traderfox-Index die AXIS Capital Holdings-Aktie mit zu den größten Gewinnern. Ausschlaggebend hierfür waren überzeugende Geschäftszahlen. Der auf den Bermudas beheimatete und vor allem für seine Spezial- und Rückversicherungen bekannte Versicherer, konnte dabei trotz eines operativen Verlustes im Schlussquartal seine 2018er Prämienerlöse um gut 24% auf 6,9 Mrd. USD steigern. Dieser deutliche Anstieg wurde in erster Linie vom reinen Versicherungsgeschäft und der im letzten Jahr getätigten Übernahme des Versicherers Novae mit einem Plus von 35% getragen. Während das Prämienwachstum in der Rückversicherungssparte von AXIS Capital mit 14% nicht ganz so dynamisch ausfiel. Für das Gesamtjahr lag auch der operative Gewinn des Unternehmens mit 1,92 USD je Aktie deutlich über dem Verlust von 3,15 USD, der aufgrund der hohen Gesamtschadenbelastung für 2017 angefallen war. Letztlich konnte das Management mit dem Verlauf des Jahres auch dank geringerer Schäden im gewerblichen Sach- und Haftpflichtgeschäft durchaus zufrieden sein. Dabei kletterten bei AXIS Capital zum 31.Dezember auch die weltweiten Erträge aus Kapitalanlagen um 12% auf insgesamt 113 Mio. USD. Und auch die Barmittel lagen mit 1,2 Mrd. USD fast 30% über dem Niveau des Vorjahres. Zumal der Versicherer wieder eine überragende Eigenkapitalrendite von 13,6% erzielte, nachdem sie im Vorjahr auf 1,7% eingebrochen war.

Für die Aktionäre von AXIS Capital gab es jedenfalls für das letzte Quartal eine Dividende von 0,40 USD, womit sich die Gesamtdividende für 2018 auf 1,57 USD summiert. Schon seit etlichen Jahren schüttet das Unternehmen eine dem Geschäftsverlauf angemessene Dividende aus. Mit im Schnitt 2,4% lag die Rendite in den letzten 5 Jahren zwar deutlich über dem jüngsten US-Zinsniveau. Die adjustierte Dividendenrendite der letzten 3 Jahre hingegen lag sogar bei durchschnittlich 12%.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Die Aktie von Disney zeigte sich dagegen am Freitag im TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index kaum verändert bei 111,30 Euro. Die Geschäfte des US-Unterhaltungskonzerns sind dank der jüngst beeindruckenden Kinoerfolge derzeit so profitabel wie selten zuvor. Zumal die Besucherzahlen in den eigenen Vergnügungsparks davon ebenfalls ordentlich profitieren. Disney erzielte dabei zuletzt fast 10 Mrd. USD an freiem Cashflow, investiert dieses Geld aber auch durchaus strategisch sinnvoll. Zwar werden die Aktionäre mit einer Dividende von derzeit 1,76 USD verwöhnt, die Ausschüttungsquote liegt aber nur bei 20%. Die adjustierte Dividendenrendite der letzten 5 Jahre lag aber immerhin bei durchschnittlich 8%. Der starke Geldfluss kommt in erster Linie durch Disneys vielseitige Geschäftsparten zustande. Dazu gehören neben den Vergnügungsparks, auch die Fernsehstationen wie ESPN und ABC dazu. Aber auch durch die weitreichenden Konsumentenprodukte und dem dazugehörigen Merchandising hat das Unternehmen einen enormen Einfluss auf die gesamte weltweite Unterhaltungsindustrie. Dabei sind die Erlöse in den letzten 5 Jahren im Schnitt um fast 6% gestiegen. Und auch die Gewinnmarge von derzeit 21% ist letztlich überragend. Zudem wird der kürzlich von Disney mit Twenty-First Century Fox geschossene Deal den schon bestehenden Burggraben des Konzerns, gerade was die Film- und Fernsehproduktionen weltweit betrifft, deutlich erweitern.

Derzeit hat für das Unternehmen aber vor allem der Aufbau des für dieses Jahr angekündigten neuen Streaming-Dienst Disney+ absolute Priorität. Das Unternehmen dürfte damit nicht nur mehr Kontrolle über seine eigenen Produktionen haben, sondern diese auch finanziell besser verwerten, als wenn die Rechte an Wettbewerber wie Netflix vergeben werden. Zumal Disney für 2019 wieder einmal viele neue Filmprojekte angekündigt hat, was nicht nur für eine Fortsetzung der laufenden Wachstumsphase spricht, sondern auch Disney+ viele Abonnenten bringen dürfte.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen