articles-marktberichte-international
14
Von TraderFox
07. August 2019

An den US-Börsen hatten die Anleger am Dienstag ihren Pessimismus bezügliches des eskalierenden Zollstreits vorerst abgelegt. Seine teils heftigen Verluste konnte der S&P 500-Index dabei sogar etwas aufholen und ging mit einem Plus von 1,3% aus dem Handel. Auch der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index verbuchte wieder leichte Zugewinne und schloss bei 16.352 Punkten. Hotelbetreiber Apple Hospitality trifft mit seinen Markenhotels in Q2 die Erwartungen und zahlt fürstliche Dividende. Versicherer White Mountains glänzt mit soliden Prämieneinnahmen, beständigen Aktienrückkäufen und einer adjustierten Rendite von 4,6%.

Mit einem Plus von 2,1% auf 15,17 USD verzeichnete am Dienstag im Traderfox-Index die Apple Hospitality-Aktie die größten Kurszuwächse. Das US-Unternehmen, das eines der größten Portfolios an gehobenen Hotelmarken besitzt und verwaltet, hatte gestern Zahlen für das abgelaufene 2.Quartal vorgelegt. Neben einem leichten Umsatzrückgang auf 341,1 Mio. USD, lagen die Funds From Operations (FFO) mit 0,49 USD je Aktie ebenfalls etwas unter dem Vorjahreswert von 0,51 USD. Insgesamt konnte Apple Hospitality damit aber die Erwartungen erfüllen, denn die Geschäfte mit den weltweit rund 234 Hotel- und Gästehäusern laufen derzeit weiterhin gut. Auch die Franchisesparte, unter der das Unternehmen führende Markenhotels betreibt, entwickelte sich zuletzt prächtig. Derzeit gehören in Amerika insgesamt 108 Marriott-Hotels und 125 Hilton-Hotels dazu. An der Börse selbst wird die Aktie aber als Real Estate Investment Trust (REIT) gehandelt. Investoren können somit eine höhere Gewinnausschüttung erwarten. Die Dividende, die Apple Hospitality seinen Anteilseignern derzeit zahlt, beträgt stattliche 1,20 USD, was einer Rendite basierend auf dem gegenwärtigen Kurs von fast 8% entspricht.

Finanziert werden dieser Ausschüttung vor allem über Zukäufe und beachtliche Buchungsauslastungen. Allein in den vergangenen 5 Jahren konnte der Hotelbetreiber jedenfalls ein Wachstum vom im Schnitt 27% vorweisen. Und das Management ist auch für den weiteren Geschäftsverlauf zuversichtlich. Mit lukrativen Übernahmen und Verkäufen wollen wir unser Portfolio künftig weiter stärken und damit unsere Gastfreundschaft über die nächsten Jahre hinaus festigen, betonte zuletzt der Vorstand. Dabei liegt das Augenmerk von Apple Hospitality in erster Linie auch auf der Profitabilität der jeweiligen Aktivitäten. Zuletzt lag die Gewinnmarge jedenfalls bei beachtlichen 16%.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Mit einem Kursplus von 0,6% auf 1071,35 USD zählte am Montag im Traderfox-Index die White Mountains Insurance-Aktie nicht nur zu den robustesten Werten. Die Papiere visierten damit auch ihr jüngstes Jahreshoch wieder an. Für das auf Sach- und Unfallversicherung sowie Rückversicherung spezialisierte Unternehmen war das vergangene Jahr ungeachtet des schwierigen Marktumfeldes von höheren Prämieneinnahmen geprägt. Wobei vor allem die eigene HG Global/BAM-Sparte, die unter anderem Versicherungen gegen den Ausfall von Kommunalanleihen anbietet, hier Rekordwerte vermelden konnte. Auch legten 2018 die Zweitmarktaktivitäten von White Mountains um 24% zu. Am Ende des Schlussquartals summierten sich letztlich die Bruttoprämieneinnahmen auf 379 Mio. USD. Was den Erst- und Rückversicherer aber so einzigartig macht, sind seine Übernahme- und Investmentaktivitäten. Dabei werden bis zu zwei Drittel der verwalteten Kapitalanlagen in festverzinsliche Anleihen und ein Drittel in passive Exchange-Traded-Funds (ETFs) investiert. Und die hierbei erzielten Renditen sind durchaus bemerkenswert.

Auch ist das Management von White Mountains für seine kontinuierlichen Aktienrückkäufe bekannt. Allein im vergangenen Jahr wurden Aktien im Wert von bis zu 519 Mio. USD eingezogen. In den letzten 10 Jahren hat der Versicherer die Anzahl der umlaufenden Aktien aber nicht nur um rund 60% reduziert, auch der Buchwert hat sich hierdurch nahezu verdreifacht. Zwar ist die zuletzt gezahlte Dividende mit 1,00 USD eher gering, die adjustierte Dividendenrendite lag dafür in den letzten 5 Jahren bei im Schnitt 4,6%. Darüber hinaus punktet das Unternehmen zusätzlich mit einer gesunden Bilanz und ist so gut wie schuldenfrei.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen