articles-marktberichte-international
5
Von TraderFox
13. Mai 2019

Die anhaltende Hoffnung auf eine Einigung im weltweiten Handelsstreit zwischen Washington und Peking treibt am Freitag den QIX Dividenden Europa Index wieder an. Auch dank zuletzt positiv aufgenommener Quartalszahlen zieht der Index am Nachmittag um 0,6% auf 10.205 Punkte an. Sampo steigert im 1.Quartal aufgrund solider Geschäfte der skandinavischen Töchter neben der Profitabilität auch seinen operativen Gewinn um gut 6%. Allianz überzeugt weiterhin neben hoher Dividende (4,4%) und Kapitalstärke auch mit beständigen Aktienrückkäufen.

Leichte Zugewinne kann heute im Dividenden-Index die Sampo-Aktie verbuchen. Aktuell befindet sie sich damit im Plus bei 39,70 Euro. Dank robuster Geschäfte in den skandinavischen Ländern bleibt die finnische Versicherungsholding auch zum Jahresauftakt auf Wachstumskurs. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, kletterte der operative Gewinn von Januar bis März von 445 Mio. im Vorjahr auf 475 Mio. Euro. Sowohl unsere Sach- und Unfallversicherung als auch unsere Lebensversicherungsgeschäfte haben im 1.Quartal starke Ergebnisse vorgelegt, erklärte der Vorstand. Die kräftige Erholung der weltweiten Finanzmärkte hat zudem unser Kapitalanlagegeschäft zusätzlich begünstig. Sampo`s Versicherungstochter If konnte dabei ihr operatives Ergebnis um 5% auf 198 Mio. Euro steigern. Die dänische Versicherungsgruppe Topdanmark, an der die Holding insgesamt 47% der Anteile hält, kam nach 60 Mio. im Vorjahresquartal auf nunmehr 92 Mio. Euro. Nur der Nettogewinn der skandinavischen Bank Nordea lag mit 83 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 165 Mio. Auch die Profitabilität hat sich im Quartal verbessert, jedenfalls kletterte die Eigenkapitalrendite bei Sampo wieder über 16%. Und für 2019 erwartet das Management folglich weiter gut laufende Geschäfte. Wobei für die Sach- und Unfallversicherung eine Combined-Ratio von 85 bis 88% für das Gesamtjahr angestrebt werde. Die Entwicklung in der Lebensversicherungssparte bleibe zudem vom Zinsumfeld der Kapitalmärkte abhängig.

Derweil bietet die Sampo-Aktie angesichts der kürzlich für 2018 erfolgten Dividendenerhöhung inzwischen wieder eine mehr als stattliche Rendite von 7,2%. Aber nicht nur die hohe Kapitalrendite sondern auch das generelle Dividendenwachstum der Finanzholding ist bemerkenswert. Immerhin hat der Vorstand die Ausschüttung seit 2009 beständig von 1,00 Euro auf jüngst 2,85 Euro fast verdreifacht. Dabei kamen aber auch die Anleger in den Genuss einer äußerst attraktiven Rendite. Allein in den letzten 5 Jahren betrug sie immerhin 5,4%. Finanziert wurde Sampo`s außerordentliche Dividendenentwicklung vor allem aber durch kontinuierlich steigende Gewinne aus dem operativen Geschäft.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Nach dem gestrigen Dividendenabschlag zeigt sich heute im Dividenden-Index die Allianz-Aktie wieder leicht im Plus bei 199,50 Euro. Der Münchner Versicherer hatte in Anbetracht der starken operativen Entwicklung für 2018 insgesamt 9,00 Euro in dieser Woche an seine Aktionäre verteilt. Dabei war im vergangen Jahr neben dem Umsatzanstieg von 3,5% der operative Gewinn dank weltweit geringerer Großschäden um 3,7 % geklettert. Aber auch die Vermögensverwaltungs-Geschäfte über die beiden Töchter Allianz Global Investors und PIMCO liefen zuletzt wieder prächtig. Dies hat alles in den vergangen Jahren erheblich dazu beigetragen, das die Allianz über eine erstaunlich robuste Dividendenkontinuität verfügt. Und die Finanzkraft des Konzerns wird einmal mehr verdeutlicht, wenn man bedenkt, dass die Ausschüttung das letzte Mal während der Finanzkrise im Jahr 2008 gesenkt wurde. Damals kam es im Zuge der Panik zu einer Reduzierung von 5,50 auf 3,50 Euro. Seitdem hat das Management die Dividende aber beständig erhöht. Und alle langfristig investierten Aktionäre erzielten dabei eine stattliche Rendite von im Schnitt 4,8%.

Aber selbst nach dem zuletzt gesehenen kräftigen Kursanstieg bietet die Allianz-Aktie eine nicht zu verachtende Dividendenrendite von 4,4 %. Und auch die Bewertung auf dem aktuellen Niveau ist alles andere als überteuert. Darauf weist neben dem gegenwärtigen Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,5 auch das günstige Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,9 hin. Darüber hinaus hat der Vorstand der Allianz für 2019 weitere Aktienrückkäufe von bis zu 1,5 Mrd. Euro angekündigt. Dadurch werden nicht nur die im Umlauf befindlichen Aktien weiter verringert, auch die Bewertung wird damit noch einmal reduziert.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen