articles-marktberichte-international
7
Von TraderFox
03. April 2019

Vor allem dank der boomenden US-Geschäfte kann sich die Telekom derzeit wieder deutlich höhere Dividendenausschüttungen leisten. Dabei hat das Management seit 2013 wieder begonnen, die Ausschüttung von 0,50 Euro auf nun 0,70 Euro anzuheben. In diesem Zeitraum lag die Kapitalrendite im Schnitt bei 4,0%. In Anbetracht der jüngsten Dividendenaufstockung ergibt sich für die Aktie zurzeit sogar eine noch stattlichere Rendite von 4,7%.

Mit rund 168 Mio. Mobilfunkkunden sowie 28 Mio. Festnetz- und 19 Mio. Breitband-Anschlüssen gehört die Deutsche Telekom zu einem der weltweit führenden Telekommunikations-Konzerne. Seinen Privatkunden bietet das Unternehmen vornehmlich Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-TV an. Speziell für Groß- und Geschäftskunden entwickelt die Telekom zudem umfassende Lösungen für den Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik. Dabei ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern vertreten und erzielte 2018 einen Umsatz von 75,6 Mrd. Euro. Knapp zwei Drittel davon wurden außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Wachstumsperspektiven sieht die Telekom vor allem durch den weitreichenden Ausbau schneller Glasfasernetze, die zukünftig nicht nur den explodierenden Bedarf an Bandbreite decken. Zudem soll die Geschäftskundensparte T-Systems zum weltweit führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologien ausgebaut werden. Dadurch soll den Kunden unter anderem der weitere Transformationsprozess in die Cloud erleichtert werden. Aber auch neue Zukunftsfelder wie Datenanalyse, Internet der Dinge und Industrie 4.0 werden dabei abgedeckt.

Angekündigte Dividendenplanung sorgt für Begeisterung

Die Telekom muss sich derzeit gleich auf mehrere bedeutende Ereignisse fokussieren. Zum einen läuft gerade die 5G-Versteigerung, wodurch noch einiges an zusätzlichen Kosten auf den Konzern zukommen könnte. Dabei konkurrieren die Bonner mit den beiden Netzbetreibern Vodafone und Telefónica sowie dem Neueinsteiger 1&1 Drillisch. Zum anderen muss die Telekom bei den laufenden Fusionsplänen für die Mobilfunktochter T-Mobile US mit dem Wettbewerber Sprint wichtige regulatorische Hürden überwinden. Für die Anleger jedenfalls war aber vor allem die in der vergangenen Woche abgehaltene Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 entscheidend. Vom Vorstand wurde dort nicht nur der Dividendenvorschlag von 0,70 Euro beschlossen, was letztlich einer Gewinnausschüttung von knapp 3,3 Mrd. Euro entspricht. Von der Telekom selbst wurden zudem auch neue Pläne zur künftigen Dividendenpolitik bekannt. Dabei gehen die Planungen zunächst zwar nur bis zum Jahr 2021.Dafür soll ab dem laufenden Jahr die Höhe der Ausschüttung dem relativen Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Aktie folgen.

In den Jahren zuvor hatte der Telekommunikationsdienstleister seine Dividende meist am freien Cash Flow ausgerichtet. Auf Basis der aktuellen Gewinnschätzungen für 2019 könnte sie diesbezüglich um knapp 6% auf 0,75 Euro steigen. Im Geschäftsjahr 2020 wären dann sogar 0,80 Euro denkbar. Bei der Kalkulation wäre allerdings zu beachten, dass die anstehenden Kosten der laufenden Versteigerung zu den 5G-Mobilfunklizenzen für die Telekom im abgesteckten Rahmen bleiben. Immerhin rechnet die Bundesnetzagentur hierdurch mit Gesamterlösen von 3 bis 5 Mrd. Euro. Die eingenommenen Gelder sollen letztlich aber in bundesweite Digitalisierungsvorhaben fließen.

Nachhaltige und fürstliche 4,7% Rendite

Vor allem dank der boomenden US-Geschäfte kann sich die Telekom derzeit wieder deutlich höhere Dividendenausschüttungen leisten. In Europa aber gehört der Konzern schon seit Jahrzehnten mit zu den ausgesprochen nachhaltigen Dividendenzahlern. Immerhin begann die Telekom bereits kurz nach dem Börsengang im Jahr 1996 Gewinnanteile an die Aktionäre auszuschütten. Und selbst in Zeiten der Finanzkrise kam es dabei nicht zu Kürzungen. Erst danach pendelte sich die Dividende zwischen 0,70 Euro und 0,50 Euro ein. Letztlich hat das Management seit 2013 wieder begonnen, die Ausschüttung von 0,50 Euro auf nun 0,70 Euro anzuheben. In diesem Zeitraum lag die Kapitalrendite im Schnitt bei 4,0%. In Anbetracht der jüngsten Dividendenaufstockung ergibt sich für die Aktie zurzeit sogar eine noch stattlichere Rendite von 4,7%.

Die Deutsche Telekom befindet sich im Dividenden-Auswahlindex QIX Dividenden Europa. Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen