articles-marktberichte-international
15
Von TraderFox
07. Oktober 2020

Am Mittwoch drückt der Stopp der Verhandlungen über ein weiteres US-Konjunkturpaket den QIX Dividenden Europa Index ins Minus. Dabei gibt der Index am Nachmittag gut 0,5% auf 10.595 Punkte nach. Amadeus IT setzt auf eine schrittweise Erholung der Reise- und Tourismusbranche bis 2024. Wohnungsvermieter TAG wächst auf dem deutschen Wohnungsmarkt beständig, und spürt keine Corona-Einflüsse auf den aktuellen Geschäftsverlauf.

Ungeachtet der gestrigen Unsicherheiten am europäischen Aktienmarkt zeigt sich am Mittwoch die Aktie der Amadeus IT Group im Dividenden-Index robust und steht aktuell leicht im Plus bei 48,10 Euro. Das in Spanien ansässige IT-Unternehmen gilt als führender Anbieter von Technologie- und Vertriebssoftwarelösungen, die speziell auf die Anforderungen der Reise- und Tourismusbranche ausgerichtet sind. Mit Beginn der Virusausbreitung und den vielen Corona-bedingten Reise- und Flugbeschränkungen hat sich das Geschäft des Unternehmens aber sichtlich eingetrübt. Zuletzt wurde dabei allein in der Sparte mit Reisebuchungssystemen sogar ein negativer Umsatz verzeichnet, da es mehr Stornierungen als Buchungen gab. Ergebnisseitig rutschte Amadeus IT in Q2 folglich bei allen Kennziffern in die Verlustzone. Zwar wurde noch 2019 dank des boomenden Flug- und Reiseverkehrs ein erstmaliger Rekordumsatz von über 5 Mrd. Euro erzielt, und auch die langfristigen Wachstumsaussichten gerade für den relevanten Markt waren mehr als glänzend. Dennoch dürfte sich die Geschäftsentwicklung bei dem Buchungssystem-Anbieter nur schrittweise wieder etwas erholen. Die gegenwärtigen Belastungen könnten sogar noch einige Zeit anhalten, da das Unternehmen nicht nur in Europa sondern weltweit aktiv ist.



Analysten zufolge könnte Amadeus IT das operative Vorkrisenniveau nicht vor dem Jahr 2024 erreichen. Wobei die Spanier aktuell aber über genügend Liquidität verfügen, um bei einer anhaltenden Reduktion des Luftverkehrs bis 2022 hinein liquide zu bleiben. Bislang war vor allem der weitere Ausbau des Produkt- und Dienstleistungsangebots rund um die Automatisierung von Geschäftsprozessen für das Unternehmen gut kalkulierbar. Allein in den letzten 5 Jahren war der Jahresumsatz jedenfalls um immerhin rund 42% gestiegen. Für Amadeus IT heißt es nun, trotz aller Sparbemühungen wichtige Innovationen weiter voran zu treiben, um aus der Krise gestärkt hervorgehen und vielleicht sogar Marktanteilsgewinne realisieren zu können. Bis zuletzt erzielte der IT-Spezialist jedenfalls eine außerordentliche Eigenkaptalrendite von 36% und eine starke Gewinnmarge von über 20%. Die Dividende wurde zur Liquiditätssicherung für 2020 aber zunächst ausgesetzt, in den zurückliegenden Jahren lag die Dividendenrendite hier aber meist bei der für Wachstumsunternehmen typischen Marke von um die 2%.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Dank leichter Zugewinne auf aktuell 26,45 Euro kann am Mittwoch im Dividenden-Index die Aktie von TAG Immobilien ein Mehrjahreshoch für sich verbuchen. Die Immobiliengesellschaft, die über eine 125-Jährige Tradition als Bestandshalter von Wohnimmobilien in Deutschland verfügt, hat sich dabei letztlich auf die Verwaltung und Entwicklung von privaten Wohneinheiten spezialisiert. Mit zuletzt 498 Mio. Euro an Erlösen war im letzten Jahr immerhin fast ein neuer Bestwert erreicht worden, der auch durch die laufenden Covid-19-Umstände kaum negativ beeinflusst wird. So wurden im 1.Halbjahr von TAG, dessen Portfolio-Wertsteigerungen auch durch aktives Asset Management erreicht wird, solide Mieteinnahmen in Höhe von 159,7 Mio. Euro generiert, die gegenüber dem Vorjahreswert um 1,5% höher ausfielen. Auch die für die operative Ertragskraft des Unternehmens maßgebliche Kennzahl FFO (Funds From Operations) lag von Januar bis Juni bei 86,5 Mio. Euro, und war ebenfalls um fast 8% gestiegen.

Ausgehend von weiterhin robusten Einnahmen dürfte die Immobiliengruppe für 2020 eine Dividende von 0,87 Euro, nach 0,82 Euro im Vorjahr ausschütten, was einer gegenwärtigen Kapitalrendite der Aktie von 3,3% entsprechen würde. 2019 zahlte TAG seinen Aktionären rund 120 Mio. Euro an Gewinnbeteiligungen aus, das Hamburger Unternehmen reihte sich damit auch erfolgreich an die Dividendenpolitik der Vergangenheit ein. Denn in Anbetracht anhaltend niedriger Zinsen und dem Trend zum Wohnen in Großstädten waren die Ausschüttungen schon in den letzten 5 Jahren kontinuierlich um fast 50% gestiegen. Mit einer Dividendenrendite von dabei fast immer 4% wurden die Anteileigner letztlich stattlich bedient.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen