fb-qix
21
Von TraderFox
20. Januar 2020

Dank neuer Rekorde an den US-Börsen im Zuge erster Unternehmenszahlen zieht auch der QIX Deutschland am Montag deutlich an. Der Index liegt dabei am Nachmittag mit 0,6% im Plus bei 14.240 Punkten. Gruppenweit anhaltend hohes Wachstum treibt RATIONAL-Aktie erneut auf ein neues Allzeithoch. HELLA beschleunigt derzeit seine Wettbewerbsfähigkeit mit Investitionen in China und in Trendthemen wie Autonomes Fahren und Elektrifizierung.

Im Qualitäts-Index klettert am Montag die RATIONAL-Aktie mit einem Zugewinn von aktuell 3,1% auf ein Rekordhoch bei 737,00 Euro. Entscheidend für diesen Anstieg ist neben dem nach wie vor beeindruckenden Wachstumskurs und der herausragenden Marktposition auch die hohe Profitabilität des Großküchengeräteherstellers. Dies konnte das Management in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellen. RATIONAL hatte dabei seine Erlöse vor allem dank guter internationaler Geschäfte um beachtliche 9% auf 612,6 Mio. Euro gesteigert. Wobei die Unternehmenssparte Combi-Dämpfer nur um 8% auf 558,7 Mio. Euro wuchs. Die Umsatzentwicklung des Produktbereichs VarioCookingCenter übertraf jedoch diese mit einem Umsatzplus von 18% auf 53,9 Mio. Euro. Solide Zuwächse verzeichnete das Unternehmen, das mit seiner Nische eigenentwickelte und innovative Geräte hauptsächlich an weltweite Großküchen und Restaurants verkauft, sogar zuletzt auf dem Heimatmarkt Deutschland. Hier zogen die Erlöse neben Europa (+6%) um immerhin 7% an. Der wichtigste Wachstumstreiber für RATIONAL war in Asien zudem erneut China, aber auch in Indien und Korea entwickelte sich der Absatz von Januar bis Ende September durchweg positiv. Auch die operative Marge erreichte mit 26% nach 25,3% im Vorjahr einen höheren Wert.



Und in Anbetracht des weiterhin enormen Marktpotenzials bekräftigte der Vorstand des Großküchenausrüsters die bestehende Wachstumsprognose für 2019. Erwartet werden dabei auf Jahresssicht ein Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich sowie eine EBIT-Marge von über 25%. Neben der hohen Marge liegt die Eigenkapitalrendite bei RATIONAL zudem auch bei robusten 34 %. Außerdem zeugt die Eigenkapitalquote von 74% von einer ausgesprochen gesunden Bilanz. Mit diesen Kennzahlen befindet sich die Aktie auch zu Recht im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Deutliche Zugewinne von 1,3% auf derzeit 46,80 Euro kann im Qualitäts-Index heute auch die Aktie von HELLA für sich verbuchen. Der Automobilzulieferer hatte in der Vorwoche gemeldet, den Rückgang der globalen Fahrzeugproduktion immer stärker zu spüren. Vor allem auch weil dem Vorstand zufolge gegenwärtig noch keine nachhaltige Erholung im Kerngeschäft in Sicht sei. Somit stagnierte im abgelaufenen 2.Quartal der Umsatz von HELLA bei 1,74 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis (EBIT) ging sogar deutlich um 11% zurück. Aber ungeachtet der anhaltenden Branchenflaute sieht der Konzernchef den Zulieferer, der im Wesentlichen auf Fahrzeugelektronik und Lichtsysteme ausgerichtet ist, weiterhin für die Zukunft gerüstet. Das Unternehmen werde die aktuelle Marktschwäche nutzen, um seine Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken, sagte der Manager. Dabei will er nach wie vor viel Geld in die Trendthemen Autonomes Fahren und Elektrifizierung investieren. Zumal sich HELLA zuletzt trotz der komplizierten Lage im Geschäft mit der Autoindustrie erneut besser als der Markt entwickelt hat. Das Management ist daher auch mit der jüngsten Geschäftsentwicklung sogar insgesamt zufrieden.

Und ungeachtet des schwierigen Marktumfeld und bestehender Handelskonflikte bekräftigte der Vorstand seine Aussichten für das Geschäftsjahr 2019/20 und geht weiterhin von einem Umsatz zwischen 6,5 und 7 Mrd. Euro und einer Nettogewinnmarge von rund 10% aus. Um die Ziele letztlich auch erreichen zu können, hatte der Manager HELLA schon im letzten Jahr ein striktes Kosten- und Effizienzmanagement verordnet. Dennoch stehen demnächst der Ausbau der Präsenz im Leitmarkt China auf seiner Agenda sowie die Zusammenarbeit mit Start-Ups und Kooperationen mit starken Netzwerkpartnern.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen