fb-qix
34
Von TraderFox
22. Januar 2020

Nach dem zuletzt starken Verlauf geht dem QIX Deutschland am Mittwoch zunächst die Puste aus. Trotz anfänglicher Gewinne zeigt sich dabei der Index am Nachmittag nur noch unverändert bei 14.240 Punkten. HUGO BOSS übertrifft mit starkem Q4-Absatz die Erwartungen der Analysten um 25 Mio. Euro. Covestro tritt aufgrund des schwierigen Marktumfeldes bei seinen geplanten US-Investitionen zunächst auf die Bremse.

Eine regelrechte Kursexplosion von über 6,0% zeigte am Dienstag im Qualitäts-Index die HUGO BOSS-Aktie. Heute gibt sie wieder etwas nach und notiert aktuell bei 45,90 Euro. Der Modeproduzent hatte in Anbetracht guter Weihnachtsgeschäfte im wichtigen Schlussquartal ein höheres Umsatzplus erzielt als am Markt angenommen. Dabei zogen von Oktober bis Dezember die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um gut 5% auf 825 Mio. Euro an, teilte das Unternehmen gestern mit. Im Durchschnitt waren Analysten letztlich von nur rund 800 Mio. Euro ausgegangen. Währungsbereinigt belief sich das Plus auf immer noch 4%. HUGO BOSS hatte dabei vor allem von einer Zunahme der Umsatzdynamik in der Region Europa inkl. Naher Osten und Afrika (+9%) profitiert. Und auch im asiatisch/pazifischen Raum (+6%) wurde das Wachstum trotz eines herausforderndes Marktumfeldes in Hongkong von einem zweistelligen Zuwachs in China unterstützt. Schon im Vorfeld der Weihnachtseinkäufe hatte der Vorstand gegenüber Analysten betont, im wichtigen Wachstumsmarkt China bereits heute Erfolge bei der Umsatzerholung zu sehen. Zudem zeigte sich der Manager des Premiumanbieters damals zuversichtlich, die Profitabilität des Unternehmens strukturell deutlich verbessern zu können. Die laufende Umstrukturierung bei HUGO BOSS war jedoch unter anderem durch Probleme in Nordamerika und die Demonstrationen in Hongkong zuletzt ins Stocken geraten.

Mit einer noch besser auf die Kunden abgestimmten Markenstrategie wollte das Management seine Kollektionen besser positionieren, erzielt aber letztlich weiterhin einen Großteil der Erlöse vor allem mit Business- und Freizeitmode, eleganter Abendbekleidung, Schuhen sowie Lederaccessoires. Dabei dürfte die HUGO BOSS-Aktie die gestern gestartete Erholung durchaus fortsetzen. Selbst wenn das Umsatzwachstum in den letzten 5 Jahren im Schnitt nur bei 3,5% lag, so darf man nicht vergessen, dass sich das Modeunternehmen in einem laufenden Umbauprozess befindet. Zumal die Geschäfte weitgehend profitabel sind. Das belegt neben der zuletzt soliden Umsatzmarge von 13% auch die hohe Eigenkapitalrendite von 24%. Damit entspricht die Aktie wichtigen Kriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird.



Auch die Covestro-Aktie aus dem Qualitäts-Index verbucht heute leichte Abgaben auf gegenwärtig 41,00 Euro. Der Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen hat angekündigt, angesichts des derzeit schwierigen Marktumfeldes eine Milliardeninvestition in ein Kunststoffwerk in den USA auf Eis legen zu wollen. Nach dem Abschluss der aktuellen Bauphase sei eine Pause von 12 bis 24 Monaten geplant, erklärte am Mittwoch ein Sprecher des Chemieunternehmens. Zuvor hatte das Branchenportal ICIS über die Pläne berichtet. Unter Analysten kam der Schritt dagegen positiv an. Mit dem 1,5 Mrd. Euro teuren Bau der Anlage zur Produktion des Schaumstoff-Vorproduktes MDI am US-Standort Baytown wollte sich Covestro ursprünglich für das erwartete Nachfragewachstum nach Kunststoffen rüsten. Geplant war hier ab 2024 immerhin eine Kapazität von 500.000 Tonnen pro Jahr. Die gesamte Spezialchemiebranche leidet allerdings schon eine Weile unter Überkapazitäten und den Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China. Alles in allem macht Covestro dabei vor allem die weltweite Schwäche der Automobilindustrie zu schaffen.

Kurzfristig fehle ihm die Wachstumsfantasie in den Abnehmerbranchen, sagte der Vorstand zuletzt gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Langfristig seien die Trends aber in Ordnung. Einen genauen Ausblick auf 2020 sowie Details zu den neuen Investitionsplänen dürfte der Manager dann auch erst bei der Vorlage der 2019er Bilanz am 19.Februar vorlegen. Die Covestro-Aktie notiert dabei auch weiterhin nur mit einem überschaubaren KGV von 12 und kommt auf ein niedriges Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,5. Zudem lockt die nach wie vor attraktive Dividende von inzwischen knapp 6%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen