fb-qix
29
Von TraderFox
06. August 2018

Der deutlich nachgebende Euro und die positive Stimmung an den US-Börsen schieben am Montag den QIX Deutschland wieder an. Dabei klettert der Index am Vormittag zeitweise auf ein neues Monatshoch. Aktuell gibt er einen Teil der Gewinne aber wieder ab und steht somit bei 14.140 Punkten. Analysten zeigen sich vom 5%igen Umsatzwachstum bei Fresenius in Q2 und der bestätigten Jahresprognose begeistert. Daimler verkauft mit Mercedes-Benz in den ersten 7 Monaten weltweit rund 1,36 Mio. Fahrzeuge und erreicht damit neuen Rekordwert.

Zu einem der heutigen Tagesgewinner im Qualitäts-Index hat sich die Fresenius-Aktie entwickelt. Aktuell legt sie dabei um 0,5% auf 69,90 Euro zu. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktie nach Zahlen zum 2.Quartal von 82 auf 84 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" bestätigt. Der Medizinkonzern habe ein starkes Quartal hinter sich, was zu steigenden Konsensschätzungen führen dürfte, schrieben die Analysten in einer Studie. Sie erhöhten daraufhin ihre Gewinnprognosen (EPS).

Der anhaltend starke Euro bremst derzeit weiterhin das nach wie vor beeindruckende Wachstum von Fresenius. So verbuchte der Gesundheitskonzern im 2.Quartal wie schon zum Jahresauftakt durch die ungünstige Umrechnung in die Heimatwährung weniger Umsatz. Die Erlöse gingen um 2% auf 8,4 Mrd. Euro zurück, teilte das Unternehmen letzte Woche mit. Um negative Wechselkurseffekte bereinigt, ergab sich jedoch ein Zuwachs von 5%. Fresenius profitierte aber von einem Sondereffekt, da die Tochter Fresenius Medical Care (FMC) ihren Anteil am Ärztenetzwerk US-Ärztenetzwerk Sound Inpatient Physicians veräußert hatte. Unter dem Strich stieg dadurch der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 45% auf 652 Mio. Euro. Das für die Konzernprognose maßgebliche Ergebnis erhöhte sich dagegen nur um 3% auf 472 Mio. Euro. Auch die bisherigen 2018er-Ziele bestätigte Fresenius. Zudem ist das Unternehmen optimistischer für die auf Flüssigmedizin spezialisierte Tochter Kabi und hob den Ausblick für das operative Ergebnis in der Sparte an.

Die aktuelle Bewertung des Bad Homburger Medizinkonzerns ist weiterhin überschaubar. Mit dem heutigen Kursanstieg weist die Fresenius-Aktie ein 2018er KGVs von 21 aus. Zwar ist die Dividendenrendite mit derzeit 1,1% nicht unbedingt die ertragreichste unter den Aktien im Qualitätsaktien-Index (QIX). Dafür ist aber das langfristige Dividendenwachstum des Konzerns umso bemerkenswerter. Zudem erwirtschaftet Fresenius operativ eine Eigenkapitalrendite von 13% und eine starke EBIT-Marge von 15%. Die Aktie erfüllt damit wichtige Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Mit einem Plus von knapp 0,8% auf 58,70 Euro zeigt sich heute im Dividenden-Index die Aktie von Daimler sehr freundlich. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Geländewagen (SUVs) und der S-Klasse haben den Absatz der Konzerntochter Mercedes-Benz in den ersten 7 Monaten auf neue Rekordwerte getrieben. Seit Jahresbeginn lieferte die Premium-Marke von Daimler weltweit rund 1,36 Mio. Fahrzeuge aus. Das waren 2,3% mehr als im Vorjahreszeitraum und ein neuer Höchstwert, wie der Stuttgarter Autobauer am Montag mitteilte. Allerdings schrumpften im Juli die Auslieferungen von Daimler um 7,9% auf rund 167.500 Fahrzeuge. Als Grund nannte ein Sprecher den Modellwechsel in der A-Klasse und C-Klasse sowie die bevorstehende Neuauflage der B-Klasse. Zudem hätten Nachwirkungen des Brandes bei einem US-Zulieferer sowie die umgesetzten Einfuhrzölle in China den Absatz gedämpft. Allein in Europa gingen die Auslieferungen im vergangenen Monat um 13,9% zurück, in den USA sogar um fast 23%. In China dagegen verkaufte Mercedes im Juli gut 8% mehr von seinen Fahrzeugen. Zusammen mit der Marke Smart stiegen die Auslieferungen der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars in den ersten 7 Monaten um knapp 2% auf insgesamt 1,43 Mio. Fahrzeuge.



Für die Daimler-Aktie ergibt sich trotz der jüngsten Erholung weiterhin eine grundsätzlich niedrige Bewertung. Für 2018 liegt basierend auf den aktuellen Gewinnschätzungen das KGV nur bei 7. Dazu ergibt sich angesichts der letzten Dividendenanhebung noch immer eine stattliche Rendite von 6,2%. Die Aktie gehört damit zu den attraktivsten Dividendenpapieren im Qualitätsaktien-Index (QIX). Außerdem überzeugt der Autobauer mit einer für einen Hersteller hohen Eigenkapitalrendite von fast 15% und einer EBIT-Marge von gut 9%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen