fb-qix
24
Von TraderFox
02. September 2019

Nach seiner jüngsten Erholungsrally gönnt sich der QIX Deutschland am Montag trotz überraschend guter Wirtschaftsdaten aus China eine Pause. Dennoch notiert der Index am Nachmittag leicht im Plus bei aktuell 12.585 Punkten. Deutsche Börse steht dank robuster Geschäfte und gestiegener Marktkapitalisierung offenbar vor dem Aufstieg in den EuroStoxx 50-Index. Umsatzziel von 2,3 Mrd. bis 2025 und konkretisierte Expansionspläne beflügeln Fielmann-Aktie.

Ungeachtet des heutigen Umfelds zeigt sich im Qualitäts-Index die Aktie der Deutschen Börse beachtlich fest und ist damit einer der Tagesgewinner. Derzeit liegt sie dabei mit 2,2% im Plus bei 136,70 Euro und markiert somit ein Mehrjahreshoch. Wichtigster Treiber hinter den Kursgewinnen ist die anstehende Indexveränderung und damit eine weitere Adelung für die robuste Geschäftsentwicklung der letzten Jahre. Denn nach aktuellen Berechnungen der US-Investmentbank JPMorgan wird der Frankfurter Börsenbetreiber wohl in Kürze im europäischen Leitindex EuroStoxx 50 vertreten sein. Dabei ist die Deutsche Börse einer der führenden Börsendienstleister Europas. Das Produktportfolio umfasst hierbei die gesamte Prozesskette vom Aktien- und Terminhandel über Clearing und Settlement. Dazu stellt das Unternehmen seinen Kunden weitreichende Marktdaten bereit und entwickelt elektronische Handelssysteme. Den beständigen Wachstumskurs hat Deutschlands größter Börsenplatzbetreiber aber vor allem seiner monopolartigen Marktstellung zu verdanken. So kletterte allein von 2012 bis heute der Unternehmensgewinn, auch getrieben von Zu- und Verkäufen, im Schnitt um 9%. Und dank der seit vergangenem Herbst wieder erhöhten Volatilität an den Aktienmärkten laufen die Geschäfte der Deutschen Börse derzeit rund.

Im 2. Quartal zogen jedenfalls die Erlöse deutlich um 6% auf 725 Mio. Euro an. Entscheidend dafür war hauptsächlich der Absicherungsbedarf vieler Investoren, der Umsatz und Gewinn bei der Derivatetochter Eurex nach oben trieb. Außerdem sorgten die im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Zinsen in den USA für Zuwächse im Geschäft mit der Verwahrung von Wertpapieren, das in der Clearstream-Sparte gebündelt wird. Letztlich erzielt die Deutsche Börse mit ihren Finanzdienstleistungen dabei weiterhin eine überragende EBIT-Marge von 42%. Und auch die Eigenkapitalrendite von 17% kann sich sehen lassen. Die Aktie selbst wird gegenwärtig trotz Rekordhoch mit einem KGV von gut 21 bewertet, und ist damit nicht zu teuer. Mit diesen Kennzahlen entspricht sie auch wichtigen Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Deutliche Zugewinne von 1,9% kann heute im Qualitäts-Index auch die Aktie von Fielmann verbuchen. Aktuell notiert sie damit bei 66,00 Euro. Deutschlands führende Optikerkette hatte am Donnerstag endgültige Zahlen für das jüngst abgelaufene 2.Geschäftsquartal vorgelegt und auch die bereits grob umrissenen Expansionspläne konkretisiert. In den nächsten Jahren werde das Unternehmen vier weitere Märkte erschließen, teilte der Vorstand mit. Dies solle über organisches Wachstum und weitere Zukäufe geschehen. Schon Mitte August hatte Fielmann verkündet, die Mehrheit an dem slowenischen Optiker Optika Clarus zum 1.September zu übernehmen und sich damit den 14.Markt zu erschließen. Auch wurden im 1.Halbjahr mehrere Geschäfte in Italien eröffnet, vier weitere Filialen sind darüber hinaus bis Ende des Jahres in dem Land geplant. Für die Zeit von Januar bis Juni konnte das Management letztlich einen Anstieg der Geschäfte von 727 im Vorjahr auf 743 vermelden. Und die positive Entwicklung wurde bei Fielmann folglich im 2.Quartal auch mit einem 8%igen Gewinnplus auf 40,4 Mio. Euro bestätigt.

Die hohen Ausgaben für den vorgesehenen Ausbau des Filialnetzes und die Digitalisierung dürften aber trotz des guten 1.Halbjahres die Gewinnentwicklung für den Rest des Jahres ausbremsen. Dennoch soll 2019 dank höherer Investitionen ein leicht beschleunigtes Umsatzwachstum erreicht werden. Auch bei der Zukunftsstrategie wurde der Vorstand des Brillenspezialisten konkreter. So soll bis 2025 ein Außenumsatz von 2,3 Mrd. Euro erreicht werden, nach 1,65 Mrd. Euro im Vorjahr. Insgesamt plant Fielmann dabei in den nächsten 2 Jahren Investitionen im Umfang von mehr als 200 Mio. Euro.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen