articles-marktberichte-international
23
Von TraderFox
18. Dezember 2018

Die anhaltenden Sorgen um eine mögliche Wachstumsverlangsamung und zum Teil auch enttäuschende Unternehmensnachrichten haben den amerikanischen Aktienmarkt am Montag belastet. Dabei zeigte sich der TraderFox Joels Zauberformel-Index aber erneut robust und gab nur 1,3% auf 12.476 Punkte nach, während der S&P 500 am Ende mit über 2% im Minus lag. US-Krankenversicherer Humana glänzt trotz wettbewerbsintensivem Umfeld mit starkem Wachstum und kündigt weitere Aktienrückkäufe an. Philip Morris dürfte künftige Umsatzzuwächse mit Innovationen und striktem Kostenmanagement deutlich beschleunigen.

Zum einem der wenigen Gewinner in dem eher schwachen Marktumfeld hatte sich gestern im TraderFox-Index die Aktie von Humana entwickelt. Bis zum Schluss zog sie schließlich um 1,1% auf 303,20 USD an. Der Krankenversicherer ist mit zuletzt erzielten knapp 56 Mrd. USD Umsatz eines der führenden Branchenunternehmen in den USA. Dabei bietet Humana neben verschiedenen Versicherungsvarianten und den damit verbundenen Services auch spezielle Angebote für Arbeitgeber und staatlich geförderte Programme wie Medicare-Gesundheitspläne an. Zuletzt hatten neben den gut 3 Mio. Mitgliedern auch die Aktionäre viel Freude mit der Humana-Aktie, denn das Kursplus liegt seit Jahresbeginn bei immerhin 17%. Vor allem die zuletzt guten Wachstumszahlen mit überraschender Prognoseanhebung und das laufende Aktienrückkaufprogramm waren hierfür mit verantwortlich. Erst im November hatte der Vorstand dabei ein zusätzliches Kaufprogramm in Höhe von bis zu 750 Mio. USD angekündigt. Dies ist allerdings Teil der bereits im Dezember 2017 vom Humana-Management genehmigten Aktienkäufe von bis zu 3 Mrd. USD, die voraussichtlich bis Ende 2019 laufen sollen.

Zugleich hatte der Krankenversicherer seinen Ausblick, zum Nettozuwachs in seiner Sparte Medicare Advantage (MA) für 2019 angehoben. Demnach sollen die Mitgliederzahlen auf 350.000 bis 400.000 ansteigen, und damit um rund 100.000 höher liegen als zuvor erwartet. Gegenüber den für Ende 2018 geschätzten Zahlen wäre dies für Humanas wichtigster Sparte auch ein Wachstum von 11 bis 13%. Die deutliche Aufwärtskorrektur ist zum einen der höher als erwartet ausgefallene Bindungsrate bereits bestehender Mitglieder zu verdanken und zum anderen besseren Verkaufszahlen. Letztlich erzielt Humana knapp 50% seiner Prämien mit der MA-Sparte, und ein Zuwachs hier wirkt sich daher auch stärker auf die Geschäftsentwicklung insgesamt aus. Dagegen erwartet das Unternehmen in seinem Bereich Prescription Part D bis Ende 2019 einen Mitgliederschwund von 750.000 bis 800.000. Dieser Rückgang ist jedoch dem wettbewerbsintensiven Branchenumfeld sowie der anhaltenden disziplinierten Preispolitik des Versicherers geschuldet. Schließlich erzielte Humana in diesem Umfeld zuletzt eine Eigenkapitalrendite von 15% und beweist damit wie profitabel die Gesundheitsbranche sein kann. Bei einem erwarteten Gewinnzuwachs von fast 21% im kommenden Jahr scheint die Aktie mit einem KGV von 17 auch unterbewertet zu sein.

Der TraderFox Joels Zauberformel-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl an „Joel Greenblatt`s Zauberformel“ orientiert und sich dabei auf zwei Kriterien bei der Suche nach Value-Unternehmen konzentriert: Die Gewinnrendite und die Kapitalrendite. Die Gewinnrendite ist eine klassische Bewertungskennzahl, bei der der operative Gewinn (EBIT) eines Unternehmens ins Verhältnis zum Gesamtunternehmenswert („Enterprise Value“) gesetzt wird. Die Kapitalrendite ist eine Qualitätskennzahl und wird als Verhältnis aus EBIT zu den materiellen Nettovermögenswerten definiert. Ausgewählte Aktien werden nach beiden Kriterien sortiert und die höchstplatzierten Unternehmen stellen anschließend die Auswahl für die Umsetzung der Strategie dar.

Gestern zeigte sich auch die Aktie von Philip Morris International aus dem Index relativ stabil und notierte dabei aber dennoch im Minus bei 81,40 USD. Trotzdem die klassischen Rauchermärkte schon seit Jahren rückläufig sind, gelingt es dem Tabakkonzern gute Gewinne aus dieser Entwicklung zu ziehen. Dabei haben vor allem Preiserhöhungen und striktes Kostenmanagement in einem vom günstigen Herstellungsprozess geprägten Geschäft geholfen. Zudem hat Philip Morris zuletzt neben traditionellen Tabakprodukten auch neue und innovative Endprodukte auf den Markt gebracht. Und die Raucherquoten sind deutlich langsamer geschrumpft, als viele erwartet haben. Allein im letzten Quartal war zwar das Absatzvolumen von Zigaretten um 1,7% auf 195,1 Mrd. gefallen. Wenn man allerdings neue Produkte wie die Menge an verkauftem Tabak für E-Zigaretten dazuzählt, kletterte der Absatz des Unternehmens immerhin um 1,1%. Die Quartalerlöse von Philip Morris stiegen daraufhin währungsbereinigt um 3,3% auf 5,7 Mrd. USD, der operative Gewinn legte sogar um 7,6% auf 3,5 Mrd. USD zu.

Die Aktie des Tabakproduzenten war jedoch im Mai aufgrund schwächerer Verkaufszahlen der rauchfreien IQOS-Zigarette in Japan unter Druck geraten. Immerhin ist das asiatische Land für das Unternehmen bei Innovationen so was wie ein Schlüsselmarkt. Da verwundert es nicht, dass von Philip Morris jetzt ein günstigeres IQOS-Modell angekündigt wurde, um das Umsatzwachstum generell wieder anzukurbeln. Und gerade der beeindruckende Erfolg der amerikanischen und konzernunabhängigen E-Zigarettenmarke JUUL beweist, dass die Nachfrage nach alternativen Tabakprodukten nach wie vor hoch ist. Philip Morris mit seinen eigenen hochprofitablen E-Produkten und weltweitem Vertriebsnetz sollte seinen Weg in diesen Markt auch finden. Derweil freuen sich Investoren aber zunächst über die derzeit einzigartige Dividendenrendite von 5,6% und die weiterhin hohe Bruttomarge von 39%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen