chart#201846521
29
Von TraderFox
30. Januar 2019

Wieder positiv aufgenommene Geschäftszahlen und der anziehende Ölpreis haben die amerikanischen Aktienmärkte am Dienstag vor der wichtigen Fed-Sitzung beflügelt. Der marktbreite S&P 500-Index zeigte sich dabei allerdings kaum verändert, während der TraderFox Stabiles Wachstum USA-Index deutlich mit 0,4% im Plus aus dem Handel ging. US-Krankenhausbetreiber HCA Healthcare vermeldet für 2018 starke Wachstumszahlen und kündigt Aktienrückkäufe für 2 Mrd. USD an. Einzelhandelskette Tractor Supply forciert seine Expansion in ländlichen Regionen und bekräftigt nach starken Q3-Zahlen künftigen Wachstumskurs.

Einer der Top-Performer im TraderFox-Index war gestern mit einem Plus von 4,7% auf 138,05 USD die HCA Healthcare-Aktie. Die Papiere bewegen sich damit schon fast wieder auf ihr Jahreshoch zu. Der US-Gesundheitsdienstleister hatte gestern überaus starke Zahlen für 2018 abgeliefert und zudem auch weitere Aktienrückkäufe angekündigt. Allein im Schlussquartal legten die Erlöse des Unternehmens, das in den USA und Großbritannien derzeit 179 Krankenhäuser und über 1.800 Chirurgie-, Reha- und Physiotherapiepraxen betreibt, noch einmal um 6,2% zu. Letztlich kletterte der Jahresumsatz von HCA damit von 43,6 Mrd. im Jahr zuvor auf nunmehr 46,7 Mrd. USD. Auch der Gewinn zog gegenüber 2017 kräftig auf insgesamt 3,8 Mrd. USD an und lag somit gut 70% höher. Das Management machte neben der guten Auslastung der Kliniken und Praxen auch den Verkauf von medizinischen Einrichtungen für den starken Anstieg verantwortlich. Der Krankenhausbetreiber setzte damit seinen beeindruckenden Wachstumskurs unbeirrt fort. Ein wichtiger Teil der Expansionsstrategie sind dabei auch Übernahmen, wie der von HCA im Sommer für 1,5 Mrd. USD bekanntgegebene Erwerb des US-Unternehmens North Carolina Health Systems.

Allein während der vergangenen 5 Jahre kletterten letztlich die Erlöse dank der entsprechend höheren Einnahmen aus der Vermietung und Verwaltung von Krankenhäusern im Schnitt um 6% pro Jahr. Der durchschnittliche Gewinnanstieg des Unternehmens lag gleichzeitig bei 14%. Im Rahmen des starken Cashflows, der sich im letzten Quartal bei HCA auf knapp 2,17 Mrd. USD summierte, hat der Vorstand auch gleich ein neues Aktienrückprogramm für 2019 verkündet. Dabei sollen eigene Aktien für bis zu 2 Mrd. USD zurückgekauft werden. Zudem soll im laufenden Geschäftsjahr eine Umsatzgröße von 50,5 bis 51,5 Mrd. USD erreicht werden.

Der TraderFox Stabiles Wachstum USA-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl auf Unternehmen mit nachhaltigem Wachstum, niedriger Bewertung und geringem Kapitalbedarf konzentriert. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch hohes Umsatzwachstum innerhalb der vergangenen 5 Jahre und hohe Wachstumsstabilität sowie geringem Kapitalbedarf aus. Auch ein niedriges Kurs-Umsatz-Verhältnis und eine hohe relative Stärke der Aktie werden bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Auch die Tractor Supply-Aktie aus dem TraderFox-Index legte am Dienstag um 0,9% zu und notierte am Ende bei 96,90 USD. Das US-Unternehmen ist eine der führenden Einzelhandelskette, die einen Großteil ihrer Filialen in ländlichen Gebieten betreibt. Darin werden vor allem Produkte für die Landwirtschaft sowie den Haustier- und Gartenbedarf angeboten. Aber auch Heimwerkerartikel werden von Tractor Supply verkauft. Das Unternehmen ist dabei in den letzten Jahren weiter expandiert und hat teilweise aggressiv neue Geschäfte eröffnet. Zuletzt summierte sich die Anzahl auf bundesweit insgesamt 1748. Und während einige US-Einzelhändler in den letzten Jahren mit einem schwächeren Kundenzulauf zu kämpfen hatten, konnte das Management von Tractor Supply kontinuierlich steigende Umsatzzahlen vermelden. Die Aktie hat sich dabei allerdings in den letzten 5 Jahren eher seitwärts bewegt, und das, obwohl sich die Erlöse des Unternehmens von 5,2 Mrd. in 2013 auf 7,8 Mrd. USD im vergangenen Jahr erhöht haben dürften.

Ein wichtiger Wachstumstreiber war dabei vor allem die “ONETractor“-Strategie, die letztlich zu anziehenden Gewinnen, höheren Onlineverkäufen und einem optimierten Produktsortiment geführt hat. Tractor Supply hat dafür in neue Technologien investiert, um mit Datenanalysen in erster Linie das Kaufverhalten von Kunden auszuwerten. Schließlich konnte dadurch der gesamte Warenverkehr und das bundesweite Sortiment optimiert werden. Mit seinem Produktangebot, zu dem auch höherpreisige landwirtschaftliche Geräte gehören, profitiert die Kette aber auch von der anhaltend robust laufenden US-Wirtschaft. Nicht umsonst hatte der Vorstand nach den überragenden Q3-Zahlen auch den Ausblick für 2018 insgesamt erhöht. Mittelfristig sieht das Management von Tractor Supply sogar noch Potenzial für die Eröffnung von weiteren 2.500 Filialen. Für die kommenden 5 Jahre dürften zunächst aber die Gewinne aus den bestehenden Geschäften im Schnitt um 14% anziehen. Eine gute Voraussetzung also für wieder steigende Aktienkurse.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen