articles-marktberichte-international
42
Von TraderFox
20. November 2018

Am Montag waren am US-Markt wieder stärkere Abgaben, vor allem getrieben durch die Verluste im Technologie-Sektor zu sehen. Während der S&P 500 dabei letztlich knapp 1,7% nachgab, lag der TraderFox Joels Zauberformel-Index zum Handelsende nur leicht mit 0,8% im Minus. Procter & Gamble steigt dank organischem Wachstum und “Safe Haven“-Charakter auf neues Jahreshoch. US-Lebensmittelhersteller ConAgra Brands will bei laufender Umstrukturierung seine Margen verbessern und Food-Innovationen vorantreiben.

Die Aktie von Procter & Gamble notierte gestern im TraderFox-Index etwas im Minus bei 93,30 USD und bewegte sich damit weiterhin nur knapp unter ihrem Allzeithoch. Erst im Oktober hatte der Konsumgüterkonzern, der für seine Marken wie Gillette, Oral-B oder auch Pampers bekannt ist, überzeugende Zahlen geliefert. Immerhin kletterte im 1.Quartal des neuen Geschäftsjahrs 2018/19 der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 12% auf 3,2 Mrd. USD. Was Investoren aber noch mehr beeindruckte war dabei das um Währungseinflüsse und Zukäufe bereinigte organische Wachstum von Procter & Gamble, das bei 4% lag. Das letzte Mal als das Management ein so hohes Wachstum aus eigener Kraft vermelden konnte, liegt schließlich 5 Jahre zurück. Inzwischen scheint Analysten zufolge die Bewertung der Aktie aber ausgereizt zu sein. So sei der Kurs schon ziemlich hoch, bezogen auf die jüngsten Gewinnschätzungen, betonen sie. Basierend auf den 2019er Prognosen liegt das KGV zwar nur bei 20, es dürfte aber noch einen anderen Grund für den zuletzt gezeigten Anstieg geben. So wird neben den in einigen Sparten von Procter & Gamble insgesamt verbesserten Geschäftsaktivitäten im zurückliegenden Quartal auch die “Safe Haven“-Eigenschaft der Aktie als wichtiger Katalysator für die gute Performance gesehen. Denn die seit über 6 Wochen schon ansteigende Volatilität am US-Aktienmarkt lässt viele Investoren in defensive Werte wie Konsumgüterhersteller oder auch Versorger flüchten. Das Procter & Gamble aber nicht nur über ein stabiles Geschäftsmodell verfügt, sondern es seit Jahren auch schafft mit eher “langweiligen“ Marken Geld zu verdienen, zeigt die durchaus beachtliche Gewinnmarge von fast 15%.

Der TraderFox Joels Zauberformel-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl an „Joel Greenblatt`s Zauberformel“ orientiert und sich dabei auf zwei Kriterien bei der Suche nach Value-Unternehmen konzentriert: Die Gewinnrendite und die Kapitalrendite. Die Gewinnrendite ist eine klassische Bewertungskennzahl, bei der der operative Gewinn (EBIT) eines Unternehmens ins Verhältnis zum Gesamtunternehmenswert („Enterprise Value“) gesetzt wird. Die Kapitalrendite ist eine Qualitätskennzahl und wird als Verhältnis aus EBIT zu den materiellen Nettovermögenswerten definiert. Ausgewählte Aktien werden nach beiden Kriterien sortiert und die höchstplatzierten Unternehmen stellen anschließend die Auswahl für die Umsetzung der Strategie dar.

Einer der gestrigen Gewinner im Index war mit einem Plus von 0,8% auf 33,35 USD die ConAgra Brands-Aktie. Der Lebensmittelhersteller mit Schwerpunkt auf den Produktbereichen Grocery&Snacks, Tiefkühlspezialitäten und Convenience Food gehört mit seinem Portfolio zu den größten Produzenten auf dem US-Markt. Dabei machte das Unternehmen, das vor allem Supermarktketten, Restaurants und Fast Food-Imbisse beliefert, mit seinen Tochterfirmen zuletzt einen Jahresumsatz von 7,9 Mrd. USD. ConAgra Brands befindet sich aber derzeit in einem Transformationsprozess, der sogar die jüngsten Quartalszahlen beflügeln konnte. Zunächst muss dabei vor allem der im September angekündigte und 11 Mrd. USD schwere Zukauf von Pinnacle Foods verdaut werden. Der auf haltbare und gefrorene Lebensmittel spezialisierte Konkurrent soll mit seinen Marken in erster Linie das eigene Portfolio abrunden. Bei dem laufenden Umbau fokussiert sich ConAgra Brands aber mittlerweile nur noch auf hochprofitable Geschäftebereiche. Dies soll zum einen die Margen verbessern, zum anderen aber auch die Kernkompetenzen stärken. Die zuletzt übernommenen US-Produktmarken wie Angie’s, Sandwich Bros und Duke’s haben sich immerhin schon als operative Wachstumstreiber bewiesen.

Insgesamt hält sich der Lebensmittelproduzent dabei auch an seine “Value-Over-Volume“-Strategie, wobei der Fokus mehr auf Food-Innovationen und weniger auf Preissenkungen liegt. Zusätzlich soll der Umsatz mit neuen Vermarktungs- und Vertriebsinvestitionen gruppenweit erhöht werden. Allerdings spürt ConAgra Brands wie auch andere Hersteller die zuletzt stark gestiegenen Kosten, vor allem bei Lebensmittelzutaten, die sich unmittelbar auf die Margen auswirken. Zuletzt lag zwar die operative Marge noch bei 13%, für 2019 jedenfalls rechnet das Management hier mit einem weiteren Kostenanstieg im Bereich von 3-3,2%. Davon abgesehen ist der Vorstand aber zuversichtlich im kommenden Jahr wieder Umsatz und Gewinn deutlich steigern zu können. Analysten trauen dem Unternehmen sogar ein Gewinnwachstum von fast 13% zu.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen