articles-marktberichte-international
6
Von TraderFox
03. Dezember 2018

Die Hoffnung auf eine Annäherung zwischen den USA und China auf dem G20-Gipfel ließ die US-Aktienmärkte bereits am Freitag wieder leicht ansteigen. Auch beim TraderFox Joels Zauberformel-Index war diese Entwicklung zu sehen, und so befand er sich zum Schluss ebenfalls im Plus bei 13.649 Punkten. Starkes Wachstum bei HIV-Lizensierungen wird für Gilead Sciences immer bedeutender. US-Restaurantkette YUM! Brands klettert nach jüngsten Neueröffnungszahlen auf neue Jahreshochs.

Zu einem der absoluten Gewinner im TraderFox-Index hatte sich am Freitag die Aktie von Gilead Sciences entwickelt. Dabei kletterte sie kräftig um 3,2% auf 71,95 USD. Die US- Biotechnologiefirma ist vor allem für ihre therapeutischen Lösungen bei der Behandlung von Infektionskrankheiten bekannt. Aber auch bei Medikamenten für HIV-Erkrankungen sowie Hepatitis B und C ist das Unternehmen mit seinem Portfolio weltweit dominant. Und gerade Gilead`s HIV-Lizensierungen sind mit den zugelassenen Umsatzbringern wie Truvada, Genvoya, Atripla und Stribild derzeit wichtige Stützen bei den Konzernerlösen. Allein in den ersten 9 Monaten verzeichnete diese Sparte ein Umsatzplus von 10% auf 10,6 Mrd. USD. Mit diesem deutlichen Anstieg kletterte auch der Anteil am Gesamtumsatz des Unternehmens auf mittlerweile 65%. Auch ist Gilead der weltweit erste Anbieter gewesen, der bei der Behandlung von HIV die Einnahme von nur noch einer Tablette (Single-Tablet Regimen) eingeführt hat. Davon allerdings hat das Unternehmen auch gleich mehrere Therapien in seinem Portfolio.

Hierzu gehört auch das Anfang des Jahres auf den Markt gebrachte HIV-Medikament Biktarvy. Diese Therapieform wurde in erster Linie für Erwachsene im fortgeschrittenen Krankheitsstadium entwickelt. Generell hat sich Gilead aber das Ziel gesetzt, den gesamten HIV-Markt langfristig mit noch sicheren Medikamenten zu versorgen. Letztlich dürfte der Biotechriese aber auch ein großes finanzielles Interesse daran haben. Denn ältere Arzneimitteln wie die Hepatitis C-Blockbuster Harvoni und Sovaldi haben seit vergangenem Jahr mit teils herben Umsatzrückgängen durch Generika zu kämpfen. Und das, obwohl die beiden zu den beliebtesten und effektivsten Therapiemethoden zählen. Sieht man sich jedenfalls die aktuelle Bewertung der Gilead-Aktie an, so ist diese Entwicklung inzwischen schon eingepreist. Auch wenn zuletzt die Gewinnmarge gelitten hat und auf 8% gedrückt wurde, notiert sie bei den weiterhin positiven Wachstumsaussichten nur mit einem KGV von 11.

Der TraderFox Joels Zauberformel-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl an „Joel Greenblatt`s Zauberformel“ orientiert und sich dabei auf zwei Kriterien bei der Suche nach Value-Unternehmen konzentriert: Die Gewinnrendite und die Kapitalrendite. Die Gewinnrendite ist eine klassische Bewertungskennzahl, bei der der operative Gewinn (EBIT) eines Unternehmens ins Verhältnis zum Gesamtunternehmenswert („Enterprise Value“) gesetzt wird. Die Kapitalrendite ist eine Qualitätskennzahl und wird als Verhältnis aus EBIT zu den materiellen Nettovermögenswerten definiert. Ausgewählte Aktien werden nach beiden Kriterien sortiert und die höchstplatzierten Unternehmen stellen anschließend die Auswahl für die Umsetzung der Strategie dar.

Einen durchaus starken Handelstag zeigte im Index mit einem Anstieg auf 92,25 USD auch die YUM! Brands-Aktie. Bei der Fast-Food-Restaurantkette, zu deren Portfolio vor allem die umsatzstarken Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell gehören, laufen die Geschäfte derzeit prächtig. Allein im 3.Quartal eröffnete das Unternehmen weltweit 410 neue Geschäfte, was einem Wachstum von 4% gleichkommt. Dazu kam noch die von YUM! neu lizensierten 134 Restaurants, die vor allem auf KFC (57) und Taco Bell (48) entfielen. Letztlich kletterte der Gewinn im jüngsten Quartal um 8,6% auf 454 Mio. USD, der Umsatz gab jedoch um 3,5% auf 1,39 Mrd. USD nach. Der Rückgang war aber hauptsächlich auf verschiedene Initiativen des Konzerns zurückzuführen, mit der das neue Franchise-Geschäft vorangetrieben wurde. Immerhin kletterte der Umsatz von Pizza Hut zuletzt gegenüber dem Vorjahr um 12% auf 229 Mio. USD, auch Taco Bell’s Erlöse erreichten mit 513 Mio. USD einen um 16% höheren Umsatzwert. Und gerade die auf mexikanisches Essen spezialisierte Restaurantkette hat sich damit bei YUM! zu einem der wichtigsten Wachstumstreiber entwickelt. Aber auch die Geschäftszahlen von KFC und Pizza Hut haben sich in den letzten Monaten kontinuierlich verbessert. Beim Wachstum selbst fokussiert sich Fast-Food-Anbieter inzwischen verstärkt auch auf die Schwellenländer und China. Bislang kommen aber rund 46% der Umsätze vom Heimatmarkt. In Asien wurden zuletzt 26 % erzielt, der Umsatzanteil in Europa lag dagegen nur bei 13 %. Zwar rechnet YUM! für 2018 insgesamt mit Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn von jeweils 3%, die Bewertung der Aktie ist trotz zuversichtlicher Aussichten jedoch nicht mehr so attraktiv. Schließlich notiert sie nach dem jüngst erreichten Jahreshoch mittlerweile mit einem KGV von 24.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen