articles-marktberichte-international
15
Von TraderFox
27. November 2018

Die wieder anziehenden Ölpreise und die sich insgesamt verbesserte Stimmung am US-Aktienmarkt ließen am Montag den breiter gefassten S&P 500 deutlich ansteigen. In diesem positivem Umfeld legte auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index um 0,8% zu und schloss den Börsentag bei 16.228 Punkten. Paychex übernimmt Outsourcing-Spezialist für 1,2 Mrd. USD und expandiert damit in neue Märkte. Geschäftsmodell von US-Discounter Ross Stores wird vom Markensortiment und attraktiven Gewinnmargen gestützt.

Sehr positiv war der Verlauf gestern im TraderFox-Index bei der Aktie von Paychex, die dabei letztlich um 1,7% auf 68,40 USD zulegte. Der US-Finanz- und Personaldienstleister hat am Montag angekündigt die Firma Oasis Outsourcing Acquisition Corp. übernehmen zu wollen. Überdies soll der Zukauf für über 1,2 Mrd. USD größtenteils in bar erfolgen und Paychex`s Gehaltsabrechnungsservices ergänzen sowie den Eintritt in neue Märkte erleichtern. Das in Florida beheimatete Unternehmen Oasis ist mit derzeit über 8.400 Kunden der größte privat geführte Outsourcing-Spezialist. Zusammen werden wir die Anzahl der gemeinsam zu bedienenden Märkte erhöhen und auch unsere Vertriebsstruktur signifikant erweitern, begründete der Vorstand die Pläne. Paychex erwartet von der Übernahme allerdings nur einen minimalen Einfluss auf die Gewinnentwicklung im neuen Geschäftsjahr 2019. Auch dürfte die Finanzierung des angekündigten Deals indes keine Probleme bereiten. Verfügt doch das auf Lohn- und Gehaltsabrechnungen spezialisierte Unternehmen dank stabiler Kapitalzuflüsse weiterhin über eine durchweg gesunde Bilanz. Jedenfalls lag der Bargeldbestand zum Ende des 1.Quartals, das am 30. Oktober endete, bei knapp 440 Mio. USD, nach rund 358 Mio. USD im Vorquartal. Zudem hat Paychex so gut wie keine langfristigen Schulden, die es zu tilgen gilt. Dies wiederum erlaubt es dem Unternehmen jeder Wachstumsstrategie in Form von strategischen Zukäufen oder sonstigen damit zusammenhängenden Investments zu folgen. Auch wurde erst kürzlich die Integration der Anfang 2018 getätigten Lessor Group und HR Outsourcing Holdings Übernahmen vom Management verkündet. Immerhin konnten beide zusammen im zurückliegenden Quartal gut 4% zum Umsatzwachstum von Paychex beitragen. Aber auch schon vorher war das Wachstum mit hauptsächlich mittelständigen Kunden durchaus beständig, allein in den letzten 5 Jahren betrug es im Schnitt fast 8%.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird.  Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Einer der gestrigen Gewinner im Index war auch die Ross Stores-Aktie, die zum Handelsende um 0,7% auf 80,95 USD kletterte. Der US-Discounter hat mit den Ergebnissen zum 3.Quartal das negative Sentiment gegenüber Einzelhändlern sowie die Befürchtungen weiter steigender Transportkosten und Löhne zu spüren bekommen. Seit Jahren verkauft Ross Stores in seinen inzwischen über 1.700 Geschäften eine breite Palette an Bekleidungsartikeln von Designern und Markenherstellern. Diese werden meist zwischen 20 bis 60% unter dem handelsüblichen Preis angeboten. Da das Unternehmen seine Waren grundsätzlich direkt bei den Herstellern auf Wochenbasis einkauft, kann es damit auch flexibel auf entsprechende Trends reagieren. Während allerdings viele Einzelhändler unter dem boomenden Online-Handel leiden, gelingt es Off-Price Discountern wie Ross Stores sich der Abwärtsentwicklung zu entziehen und weiterhin in hohem Tempo zu wachsen. In den zurückliegenden 5 Jahren haben die Erlöse letztlich auch im Schnitt um 8% zugelegt.

Dies ist in erster Linie dem preisreduzierten und begehrten Markensortiment des Unternehmens zu verdanken, das unter anderem auch Produkte wie Parfum, Geschenkartikel und Haushaltswaren beinhaltet. Zudem lässt die fehlende Vertriebsstruktur einfach bessere Margen zu. Und dass sich mit bekannten Marken trotz niedriger Verkaufspreise gutes Geld verdienen lässt, zeigt wie clever die Einkaufspreise vom Management kalkuliert werden. Folglich kletterte auch der Gewinn von Ross Stores in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 16%, bei einer Nettomarge von 10%. Dennoch dürfte sich der Wettbewerb in dieser Branche erhöhen, kündigte doch vor kurzem auch der US-Einzelhändler Macy`s an, sein Geschäft stärker im Off-Price Bereich erweitern zu wollen. Ross Stores selbst aber bleibt zuversichtlich und will über kurz oder lang sein US-Geschäft auf rund 3.000 Standorte ausbauen.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen