articles-marktberichte-international
7
Von TraderFox
09. Januar 2019

Die anhaltende Hoffnung auf weitere Fortschritte im US-chinesischen Handelsstreit hatte der amerikanischen Börse am Dienstag erneut Auftrieb verliehen. Dabei ging der S&P 500-Index mit 0,9% aus dem Handel, der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index dagegen legte um 1,1% auf 15.311 Punkte zu. Beratungsunternehmen MAXIMUS bleibt dank starkem US-Arbeitsmarkt auf Wachstumskurs und verfügt weiterhin über einen hohen Auftragsbestand. Datenanbieter FactSet Research wächst dank neuer Produkte verbunden mit innovativen Technologien und vermeldet dabei Rekordumsätze.

In dem eher ruhigen Marktumfeld präsentierte sich am Dienstag die MAXIMUS-Aktie im TraderFox-Index sehr robust und kletterte um 3,0% auf 68,35 USD. Als Anbieter von Beratungsdienstleistungen für öffentliche Institutionen gehört das US-Unternehmen zu einem der Hauptprofiteure des unvermindert starken Arbeitsmarktes. Dabei liegen die Schwerpunkte vor allem auf der Prozessoptimierung in der Gesundheitsversorgung, in der Personalvermittlung sowie im IT-Consulting und der Steuerberatung. Und die Dienstleistungen von MAXIMUS sind dank der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften nicht nur in Amerika sondern auch in Australien und Kanada sowie in England und Saudi Arabien gefragt. Allein in den zurückliegenden 5 Jahren ist das Unternehmen jährlich im Schnitt fast 13% gewachsen. Auch die jüngsten Zahlen zum Geschäftsjahr 2017/18, das am 30. September endete, bestätigten den andauernden Wachstumstrend. Zwar verzeichnete MAXIMUS gegenüber dem Vorjahr einen leichten Rückgang der Erlöse auf 2,39 Mrd. USD. Ausschlaggebend hierfür war das wie erwartet leicht rückläufige Geschäft mit der US-Regierung, dafür kletterten die Umsätze rund um Gesundheitsdienstleistungen auf 1,4 Mrd. USD (+2%). Im Gesamtjahr erhöhte sich damit letztlich der Gewinn auf 220 Mio. USD (+5%).

Positiv ragte zudem der per Ende September anhaltend hohe Auftragsbestand von knapp 5,1 Mrd. USD heraus, bei dem es sich laut MAXIMUS sowohl um laufende als auch neu abgeschlossene Verträge handelt. Die zukünftige Geschäftsentwicklung des Beratungsunternehmens dürfte damit gut kalkulierbar sein. Für 2018/19 jedenfalls erwartet das Management aus diesem Grund auch einen Umsatzzuwachs auf 2,92 Mrd. USD. Da MAXIMUS zudem über keinerlei Schulden verfügt, dürften sich in diesem Jahr auch die Aktionäre über weitere Aktienrückkäufe, in einer ähnlichen Größenordnung wie schon im Vorjahr in Höhe von 68 Mio. USD, freuen.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Auch die Aktie von FactSet Research Systems notierte gestern im TraderFox-Index deutlich im Plus und kletterte dabei auf 202,75 USD. Das US-Unternehmen versorgt als führender Informationsanbieter vor allem professionelle Investoren mit abrufbaren Finanzdaten und umfassenden Analysen. Angesichts des robusten Geschäftsmodells rechnen Analysten immerhin mit einem langfristigen Gewinnwachstum von im Schnitt von 10,4%. Bereits 2019 dürften die Gewinne um 11,6% anziehen und im Geschäftsjahr danach knapp 9,9%. Letztlich liegt FactSet damit auch deutlich über dem Industriedurchschnitt. Dabei war das gruppenweite Wachstum des Finanzdienstleisters bis zuletzt getrieben von höheren Verkaufszahlen bei Analyse- und Contentprodukten sowie neuen Technologielösungen. Aber auch verbesserte Anwendungen für Vermögensverwalter haben zusammen mit Preiserhöhungen im Ausland dazu beigetragen. Für weiteres Umsatzwachstum dürften bei FactSet vor allem die weiterhin auf zuletzt 5.300 gewachsenen Kundenzahlen und die hohe Bindungsrate (91%) sowie die konkurrenzfähige Preisstrategie sorgen. Allein im 1.Quartal (30.Nov.) zogen die Umsätze jedenfalls um 6,8% auf 351 Mio. USD an. Das organische Wachstum des Unternehmens war ebenfalls beachtlich und lag bei 6,4%.

Und trotz der signifikanten Wachstumssausichten ist die Bilanz von FactSet in den jüngsten Quartalen durch die höhere Schuldenaufnahme etwas belastet worden. Dies könnte letztlich auch zukünftige Expansionspläne bremsen. Durch die zunehmende internationale Präsenz könnten zudem Währungseinflüsse die Ergebnisentwicklung des Unternehmens stärker beeinflussen. Das großartige Abonnementmodell und der damit kalkulierbare Cashflow sowie die Marktnische, die der innovative Datenanbieter schließlich besetzt, bieten langfristig aber weiterhin hohes Wachstumspotenzial.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen