articles-marktberichte-international
16
Von TraderFox
09. Juli 2019

Uneinigkeit über die zu erwartenden US-Zinssenkungen haben die US-Börsen am Montag nach den jüngsten Rekorden ins Minus gedrückt. Während der marktbreite S&P 500 dabei rund 0,5% nachgab, lag der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index nur leicht hinten und schloss bei 18.350 Punkten. Konsumgüterhersteller Clorox erzielt derzeit dank starkem Markensortiment eine beachtliche Nettomarge von 13% und schüttet 4,2% Dividende aus. US-Getränkespezialist Monster Beverage verteidigt Marktführerschaft bei Energydrinks und glänzt mit einer Gewinnmarge von 26%.

In dem doch eher nachgebenden Marktumfeld war am Montag im TraderFox-Index die Clorox-Aktie mit einem Plus von 0,7% auf 156,90 USD einer der Tagesgewinner. Der US-Hersteller von Haushalts- und Pflegeprodukten ist mit Umsätzen von zuletzt rund 6,2 Mrd. USD einer der führenden Anbieter der Branche. Dabei spricht vor allem auch die aktionärsfreundliche Politik für das Unternehmen. Allein in den letzten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres, das am 30.6. endete, kam Clorox bei ausgeschütteten Dividenden und Aktienrückkäufen auf eine Größenordnung von gut 675 Mio. USD. Das war immerhin ein Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 75%. Am Ende des 3.Quartals lagen die operativen Barmittelzuflüsse des Konsumgüterproduzenten bei 603 Mio. und die Cash-Bestände bei 178 Mio. USD. Dabei macht das Unternehmen, zu dessen Portfolio bekannte Markennamen wie Clorox Reinigungsmittel, Fresh Step Katzenstreu oder auch Brita Wasser-Filtrationsprodukte gehören, derzeit gute Fortschritte bei der Umsetzung seiner Strategie “2020“.

Mit vereinzelten Maßnahmen sollen hier neben der Stärkung einzelner Produktsparten auch Markanteile weltweit ausgebaut werden. Auch das langfristige Wachstumsziel von 3 bis 5% und die Erweiterung der bisherigen Online-Aktivitäten hat sich das Management dabei auf die Fahnen geschrieben. Clorox selbst hat sein bis 2020 gestecktes E-Commerce-Ziel sogar schon erreicht. Immerhin kamen zuletzt rund 500 Mio. der Konzernerlöse über den Online-Store herein. Mit seinem starken Markensortiment erzielt das Qualitätsunternehmen jedenfalls eine für den Sektor doch recht ordentliche Gewinnmarge von fast 13% und bietet zudem eine Dividendenrendite von 4,2%.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.



Auch die Aktie von Monster Beverage notierte gestern im TraderFox-Index leicht im Plus bei 66,00 USD. Der US-Getränkehersteller und Spezialist für Energydrinks ist ein durchaus beeindruckendes Wachstumsunternehmen. Allein in den letzten 5 Jahren zogen die Erlöse jedenfalls im Schnitt um beachtliche 11% an. Dazu liefert das gewinnträchtige Geschäft enorme Cashflows, wie der jüngste Cash-Bestand von fast 900 Mio. USD bei Monster Beverage zeigt. Dies ist vor allem auch dank der hohen Eigenkapitalrendite von fast 28% und der einträglichen Gewinnmarge von 26% möglich. Der seit Jahren anhaltende Geschäftserfolg reicht dem Unternehmen aber schon lange nicht mehr aus. Aktuell plant der Getränkelieferant, der besonders bei jungen Konsumenten beliebt ist, den Einstieg in den boomenden Markt für Cannabis- und Alkoholgetränke. Wie das Wall Street Journal jüngst berichtete, will das Management hierfür zunächst Selters, Malz- und Cannabis-Produkte vereinzelt auf den Markt bringen. Voraussetzung diesbezüglich sei allerdings, dass der zwischen Monster Beverage und dem Getränkekonzern Coca-Cola bis Ende 2020 laufende Vertrag nicht verlängert werde. Dieser lasse keine wettbewerbsverzehrenden Produkte zu.

Für uns macht dieser Schritt durchweg Sinn, da Coke für uns immer mehr zu Konkurrenz werde, betonte der Vorstand. Die Aussage kam kurz nachdem der US-Getränkeriese in Spanien und Ungarn sein Produkt “Coca-Cola Energy“ eingeführt hat, und damit immer mehr in den wichtigsten Markt von Monster Beverage für Energydrinks vorstößt. Das Gewinnwachstum dürfte sich derweil für das Unternehmen zwar in den kommenden Jahren insgesamt etwas abschwächen, bleibt aber mit durchschnittlich 13% immer noch eindrucksvoll hoch.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen