articles-marktberichte-international
10
Von TraderFox
05. Februar 2019

Die US-Börsen haben am Montag nach einem eher richtungslosen Start trotz schwachen Industriedaten wieder leichte Zugewinne verbucht. Während der marktbreite S&P 500 dabei rund 0,7% zulegen konnte, zog der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index deutlich stärker auf 16.086 Punkte an. Konsumgüterhersteller Clorox kann dank Preiserhöhungen und verbesserten Verkaufszahlen Q2-Gewinnerwartungen übertreffen und bekräftigt 2019er Ziele. US-Softwarespezialist Jack Henry verteidigt Marktführerschaft im Bankensektor und glänzt mit einer Nettomarge von 25%.

In dem doch eher ruhigen Marktumfeld entwickelte sich gestern im TraderFox-Index die Clorox-Aktie mit einem kräftigen Kursplus von 5,6% auf 158,40 USD zum alleinigen Tagesgewinner. Der Grund für diesen starken Anstieg war der über den Erwartungen liegende Quartalsgewinn, den der Hersteller von Haushalts- und Pflegeprodukten am Montag vorgelegt hatte. Zwar konnte Clorox im 2.Quartal (31.12.) seinen Umsatz dank durchgesetzter Preiserhöhungen und strikter Kostenkontrolle gegenüber dem Vorjahr um 4% auf 1,37 Mrd. USD steigern. Für Furore sorgte allerdings der um 2,2% höhere Gewinn, der sich unter anderem durch eine niedrigere Steuerquote und den verbesserten Verkaufszahlen ergab. Für den Konsumgüterproduzenten, zu dessen Portfolio bekannte Markennamen wie Clorox Reinigungsmittel, Fresh Step Katzenstreu oder auch Brita Wasser-Filtrationsprodukte gehören, war es immerhin der 9te Quartalsgewinn in Folge, der über den Erwartungen lag.

Und erstmals machte sich bei den Quartalsergebnissen auch das zuletzt übernommene Wellness- und Gesundheitsunternehmen Nutranext, das vor allem für seine Vitaminprodukte bekannt ist, bemerkbar. Dabei legte die gesamte Lifestyle-Produktsparte von Clorox, die auch die berühmten Saucen und Natur-Pflegeprodukte beinhaltet, um immerhin 25% auf 335 Mio. USD zu. Was aber die Wachstumsraten betrifft, so hat das Management die erst kürzlich bekräftigten 2019er Umsatzziele erneut bestätigt. Dabei sollen die Erlöse auch dank aussichtsreicher Innovationen um 2-4% über der Umsatzgröße von 2018 liegen. Zwar ist das derzeitige KGV der Clorox-Aktie mit 22 schon recht hoch. Dafür verfügt das Qualitätsunternehmen aber über ein starkes Markensortiment und erzielt eine doch ordentliche Nettomarge von fast 14%.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Auch die Aktie von Jack Henry notierte gestern im TraderFox-Index leicht im Plus bei 135,60 USD. Der US-Softwarespezialist profitiert wie kaum ein anderes Unternehmen von den laufenden Digitalisierung- und Automatisierungsprozessen in der Bankenbranche. Dabei nutzen rund 11.000 Kunden die angebotenen Softwareanwendungen zur Datenverwaltung und -verarbeitung sowie Prozessautomatisierung und die dazugehörigen Outsourcingservices. Dank seiner breiten Angebotspalette mit ineinander greifenden Lösungen hat sich Jack Henry aber nicht nur zum Marktführer für den Bankensektor entwickelt. Da dies für kontinuierlich steigende Umsätze und eine hohe Profitabilität sorgt, hat sich das Unternehmen damit auch einen stabilen Burggraben geschaffen. Dabei kletterten die Erlöse in den vergangenen 5 Jahren im Schnitt um 7%, und auch die gegenwärtige Nettogewinnmarge von 25 % ist beachtlich. Zumal der IT-Dienstleister bei den programmierten Softwarelösungen zur Abwicklung des elektronischen Zahlungsverkehrs an jeder verarbeiteten Transaktion marginal mitverdient, dürften die künftigen Wachstumsaussichten auch auf einem robusten Fundament stehen. In dieser Woche nun wird Jack Henry seine Zahlen für das jüngste 2.Geschäftsquartal (31.12.) vorlegen. Analysten rechnen derweil mit einem Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr um 1,7% auf 381 Mio. USD und einem um 6,3% höheren Quartalsgewinn. Entscheidend wird aber vor allem sein, wie zuversichtlich sich das Management über den Ausblich für 2019 äußert.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen