articles-marktberichte-international
58
Von TraderFox
11. Juni 2021

Trotz stark gestiegener Inflationszahlen haben sich die US-Börsen am Donnerstag erneut auf Rekordniveau bewegt. Auch der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index zeigte sich gestern freundlich und schloss letztlich mit 0,7% im Plus bei 24.454 Punkten. Innovative Diagnostik- und Analyseprodukte sowie die Fokussierung auf Trends dürften das Gewinnwachstum von Bio-Rad in den kommenden Jahren im Schnitt um 17% vorantreiben. Weltweiter Transport- und Wirtschaftsboom könnte Gewinne von Expeditors in 2021 fast 20% ansteigen lassen.

In Anbetracht des wieder zunehmend positiven Marktumfeldes lag am Donnerstag im TraderFox-Index die Bio-Rad Laboratories-Aktie kräftig mit 3,7% im Plus bei 602,70 USD. In den zurückliegenden Monaten war zwar der Trend bei dem Papier eher seitwärts gerichtet, dafür laufen aber dank der Pandemie die Geschäfte bei dem Hersteller von medizinischen Diagnostik- und Analyseprodukten nach wie vor bestens. Und ungeachtet der abflachenden Corona-Ausbreitung zogen allein im 1.Quartal Umsatz und Gewinn dynamisch um 27% bzw. 42% an, was zwar durchaus beachtlich ist. Aber in der jüngsten Zeit konnten vor allem auch stark genutzte Covid-19-Tests die Absatzentwicklung von Bio-Rad beflügeln. Das eigene Portfolio besteht aber aus über 10.000 verschiedenen Produkten, die einer Vielzahl an Kunden wie Forschungslabore, Krankenhäuser oder auch Pharmaunternehmen weltweit angeboten werden. Zwar konkurriert der Gesundheits-Dienstleister in seinem Kerngeschäft auf dem Weltmarkt mit Konkurrenten wie dem US-Pharmahersteller Abbott und dem Schweizer Diagnostik-Anbieter Roche. Dank der jahrzehntelange Innovationsfähigkeit und der damit verbundenen Produktvielfalt ist Bio-Rad hier aber ganz vorn mit dabei. Neben Eigenentwicklungen haben auch gezielte Firmenzukäufe dazu beigetragen, wofür Analysten gern den Namen “Buy-and-Built“-Strategie verwenden.

Aber auch langfristig orientierte Aktionäre konnten von der bislang starken operativen Entwicklung des Diagnostik-Spezialisten profitieren, immerhin war die Aktie mit dem Börsengang im Jahr 1966 zu 3,50 USD zu erwerben. Mit seinen zwei Sparten, Life Science und Clinical Diagnostics, sieht die Zukunft des familiengeführten Unternehmens, was die prognostizierte Umsatz- und Gewinnentwicklung betrifft, auch weiterhin rosig aus. Insbesondere der Gewinn von Bio-Rad soll dabei im Schnitt der nächsten 5 Jahre um stattliche 17% zulegen. Die Amerikaner setzen diesbezüglich vor allem auf wachstumsstarke Absatzmärkte wie Lateinamerika, Asien und den Nahen Osten. Die Aktie ist aber alles andere als günstig, davon zeugt das aktuelle 47er KGV, dafür existieren aber keine nennenswerten Schulden, und die zuletzt erzielte Eigenkapitalrendite liegt sogar bei überragenden 44%.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.



Nach dem jüngst markierten Jahreshoch lag gestern im TraderFox-Index auch die Aktie von Expeditors wieder mit 1,7% im Plus und schloss am Ende bei 125,44 USD. Das global agierende Logistikunternehmen, das mit seinen Dienstleistungen neben Import- und Exportgeschäften auch Lagerverwaltung sowie Vertriebsservices abdeckt, hatte sich zügig von den Covid-19-Auswirkungen des letzten Jahres erholt. Insbesondere die weltweit wieder gut laufende Luftfracht-Sparte des Unternehmens war hierfür mit verantwortlich. Expeditors selbst bietet in diesem Geschäftsbereich auch noch Services rund um Zollabwicklung und Seefracht sowie Cargo-Versicherungen an. Die operativen Schwerpunkte des Logistikers liegen dabei neben Amerika vor allem in Nord- und Südostasien, Europa sowie in Afrika und Indien. Letztlich reicht das Netzwerk bis in über 100 Länder. Und die konjunkturelle Erholung hat sich gerade für Expeditors mittlerweile zu einem starken Auftragsboom im Transportsektor dank einer Vielzahl an Pandemie-bedingter Hilfs- und Unterstützungsgelder vieler Regierungen entwickelt. Allein für die USA, also dem Heimatmarkt, rechnen Analysten für 2021 mit einem Wachstum der Wirtschaft von bis zu 6%, was der höchste Wert seit 36 Jahren wäre.

Dementsprechend werden auch Waren und Produkte transportiert werden müssen, zusätzlich zu dem schon international boomenden E-Commerce-Umfeld. Das weltweite Logistikgeschäft wurde von Expeditors aber schon 2020 mit der Übernahme der “Fleet Logistics’ Digital Platform“ ausgebaut. Diese konnte in die Unternehmenseigene Onlineplattform “LTL shipping“ sowie “Koho“ problemlos integriert werden, und unterstützt das Unternehmen damit letztlich bei der stärkeren Ausrichtung auf digitale Logistiklösungen. Insgesamt rechnet das Management aber inzwischen für 2021 mit einem Gewinnanstieg von über 18%, bei einer eher unveränderten Gewinnmarge von 7 bis 8%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen