articles-marktberichte-international
22
Von TraderFox
17. April 2019

Dank erfreulicher Geschäftszahlen hat die Wall Street am Dienstag nach dem eher kraftlosen Wochenstart wieder zulegen können. Unverändert ging dann aber der S&P 500-Index aus dem Handel, während der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index leichte Abgaben auf 16.065 Punkte verbuchte. US-Werbekonzern Omnicom legt organisch in Q1 überraschend deutlich zu und treibt Transformation seines Geschäftsmodells voran. Versicherer AFLAC schüttet dank seines hochprofitablen Geschäfts und solider Cashflows beständige höhere Dividenden aus.



Mit zu den stärksten Gewinnern gehörte am Dienstag im Traderfox-Index die Omnicom Group-Aktie. Dank robuster Quartalszahlen notierte sie am Ende mit 5,6% im Plus bei 81,25 USD und erklomm damit ein Mehrjahreshoch. Die US-Werbe- und Medienholding konnte zum Jahresauftakt angesichts weltweit gestiegener Werbegelder der Kunden die Erwartungen der Analysten übertreffen. Dabei kletterte der organische Umsatz im 1.Quartal um 2,5%, und überraschte damit letztlich viele Branchenkenner, die mit etwas geringerem Wachstum aus eigener Kraft gerechnet hatten. Auch gelang es Omnicom immer mehr sein traditionelles und in weltweit über 100 Ländern angebotenes Werbegeschäft in Richtung digitales Marketing auszurichten. Dies verspricht zum einen höheres Wachstum, zum anderem wird es aber auch größtenteils nur über Zukäufe bewerkstelligt. Den Druck spürt das Unternehmen dabei in erster Linie durch Internetunternehmen wie Google und Facebook, die mit ihren einträglichen Geschäfts- und Werbemodellen bedeutende Großkunden anziehen. Letztlich ging aber Omnicoms Quartalsgewinn von 264 Mio. im Vorjahr auf 263 Mio. USD leicht zurück. Dank der zuletzt getätigten Aktienrückkäufe zog aber der Gewinn je Aktie von 1,14 im Vorjahr auf 1,17 USD an. Die Holdinggesellschaft, die unter ihrem Dach immerhin einige der größten globalen Werbe-Netzwerke wie BBDO oder DDB Worldwide vereint, zahlte für das letzte Geschäftsjahr seinen Aktionären auch eine solide Dividende von 2,60 USD. Für die Aktie ergibt sich damit ungeachtet neuer Hochs noch immer eine solide Rendite von 3,2%.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Nach der doch kräftigen Erholung in den Vorwochen notierte gestern im Traderfox-Index die AFLAC-Aktie ebenfalls mit 1,3% im Plus bei 49,70 USD. Der US-Versicherer, der zuletzt auf eine Umsatzgröße von 22,0 Mrd. USD kam, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Kranken- und Lebensversicherungen. Dabei ist AFLAC (American Familiy Life Assurance Corp) mit seinem Produktportfolio vor allem in den USA und in Japan aktiv. Und aufgrund der beeindruckenden Beständigkeit des Geschäftsmodells gehört die Aktie in jedes Depot eines langfristigen Investors. Denn als Spezialanbieter von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten, generiert das Unternehmen aus dem Geschäftsverlauf jährlich äußerst robuste Cashflows. Allein im letzten Jahr erzielte AFLAC diesbezüglich immerhin 6,1 Mrd. USD. Auch der freie Cashflow summierte sich in den zurückliegenden 4 Jahren im Schnitt auf 6 Mrd. USD. Dazu kommen noch die für einen konservativen Versicherer durchaus hohe Eigenkapitalrendite von 12% und die aktuelle Gewinnmarge von 13%. In diesem Jahr hat die Aktie auch bereits über 10% zulegen können, dennoch liegt das derzeitige KGV nur bei 11. Als einer der sichersten und konservativsten Versicherungswerte am US-Markt kommt oben drauf noch eine Dividendenrendite von 2,2%. Zwar ist das Niveau überschaubar, dafür hat das AFLAC-Management die Ausschüttungen in den letzten 5 Jahren jedes Jahr um durchschnittlich 7,8% erhöht. Und künftiges Dividendenwachstum ist so gut wie sicher, wird doch für die kommenden Jahre mit einem Gewinnwachstum von im Schnitt fast 7% gerechnet.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen