articles-marktberichte-international
9
Von TraderFox
30. November 2018

Die Zurückhaltung vor dem am Freitag beginnenden G20-Gipfel in Buenos Aires hatte den S&P 500-Index gestern leicht ins Minus gedrückt. Dagegen konnte der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index deutlich um 1,3% auf 15.428 Punkte zulegen. Versicherer AXIS Capital gründet neue Geschäftssparte, um Cyberrisiken gerecht zu werden. Kimberly-Clark erzielt dank weltweit starkem Markenportfolio beeindruckendes Dividendenwachstum.

Mit einem Kurszuwachs von 2,4% auf 55,30 USD zählte gestern im Traderfox-Index die AXIS Capital Holdings-Aktie zu den klaren Gewinnern. Der auf den Bermudas beheimatete Versicherer bietet über seine Tochtergesellschaften weltweit vor allem Spezial- und Rückversicherungen an. Dabei erreichte der Umsatz zuletzt ein Volumen von knapp 5,3 Mrd. USD. Erst kürzlich hatte AXIS Capital auch die Gründung einer neuen Global Cyber und Technologie-Sparte bekannt gegeben. Damit sei es AXIS möglich, Kunden und Versicherungsbrokern effektivere und umfassendere Versicherungslösungen für Cyberrisiken anbieten zu können, erklärte das Unternehmen. Zudem werde in dem neuen Segment auch das bisherige US-Cybergeschäft, die Technologie-Versicherungssparte sowie das gewerbliche Sach- und Haftpflichtgeschäft zusammengeführt. Mit der Entscheidung zur Zusammenlegung mehrerer Bereiche, können wir erstmals einen effizienteren globalen Ansatz gegen Cyber- und technologiebedingte Risiken anbieten, kommentierte der Vorstand AXIS Capital die Umstrukturierung. Angesichts dieser strategischen Entscheidung zeigt der Versicherer einmal mehr sein Bekenntnis einer der führenden Anbieter auf dem weltweiten Versicherungsmarkt für Cyber- und Technologierisiken werden zu wollen. Schon Anfang des Jahres hatte das Unternehmen sein AXIS Cyber Center of Excellence in Betrieb genommen. Darin werden Brokern und Versicherern neben Betreuung und Beratung auch Lösungen zum Verständnis von möglichen Cyberrisiken angeboten. Seit etlichen Jahren schon zahlt AXIS Capital seinen Aktionären auch eine substantiell gute Dividende. Mit im Schnitt 2,4% lag die Rendite in den letzten 5 Jahren auch deutlich über dem jüngsten Zinsniveau. Dagegen belief sich die adjustierte Dividendenrendite der letzten 3 Jahre sogar auf durchschnittlich 12%. Zudem liegt auch das KGV der Aktie von derzeit 10 weit unter dem Branchendurchschnitt.

Der TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index ist ein Aktien-Index, der bei der Auswahl der Indexkomponenten neben ausgeschütteten Dividenden auch Aktienrückkäufe und Kapitalerhöhungen berücksichtigt. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe adjustierte Dividendenrendite für den Aktionär und eine hohe adjustierte Dividendenrendite für das Gesamtunternehmen sowie eine Steigerung der Dividende in den vergangenen fünf und drei Jahren aus. Zudem wird auch eine niedrige Volatilität der Aktienrenditen bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Am Donnerstag gehörte im TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index auch die Kimberly-Clark-Aktie mit zu den Favoriten und kletterte dabei leicht auf 114,95 Euro. Der US-Konsumgüterproduzent, zu dessen Markenportfolio Produkte wie Kleenex, Camelia und Huggies gehören, wird nicht ohne Grund als Dividendenaristokrat bezeichnet. Schließlich hat das Management schon seit 1973 ohne Unterbrechung eine immer höhere Quartalsdividende ausgezahlt. Die beständig gestiegenen Ausschüttungen summieren sich damit bei Kimberly-Clark auf nunmehr 45 Jahre. Über dieses fast halbe Jahrhundert hinweg hat sich die Gewinnbeteiligung schließlich um sage und schreibe 13.570% erhöht. Der Aktienkurs des Konzerns dagegen hat in diesem Zeitraum nur knapp 5.600% zugelegt. Allein in den letzten 10 Jahren wurde die Dividende um gut 72% angehoben, während sich der Kurs mehr als verdoppelt hat. Und dieses fantastische Bekenntnis zu immer höheren Ausschüttungen hat über die Zeit letztlich auch zu durchaus attraktiven Renditen zwischen 3% und 4% geführt. Derzeit bietet die Aktie von Kimberly-Clark eine Kapitalrendite von 3,5%, und lässt damit wieder mehr Spielraum für künftiges Dividendenwachstum zu. Zumal das Unternehmen zuletzt nur knapp 65% seines freien Cashflows für Dividendenzahlungen aufwendete. Zwar bewegt sich Kimberly-Clark mit seinem Produktsortiment in einem äußerst wettbewerbsintensiven Geschäftsumfeld, wo die Margen überschaubar und Gewinnzuwächse begrenzt sind. Der Konzern aber hat es bisher immer bestens verstanden, aus seinen Marken reine Gelddruckmaschinen zu machen, und die Gewinne daraus größtenteils direkt in die Taschen der Aktionäre fließen zu lassen. Damit gehört der Konsumgüterhersteller eigentlich in jedes langfristige Depot ohne dafür schlaflose Nächte verbringen zu müssen.

 

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen