articles-marktberichte-international
9
Von TraderFox
06. März 2019

Dank der enormen Gewinne aus dem Öl- und Gasgeschäft bleibt TOTAL auch weiterhin genügend Geld, seine bislang schon generöse Ausschüttungspolitik beizubehalten. Schließlich wurde die Dividende seit mehr als drei Jahrzehnten nicht mehr gekürzt. Für 2018 hat das Management jedenfalls 2,56 Euro in Aussicht gestellt, damit würde sich eine Rendite von 5,2% ergeben. Und in den zurückliegenden 5 Jahren konnten sich die Anteilseigner sogar über noch höhere Dividendenrenditen freuen.

Mit einer zuletzt erreichten Umsatzgröße von 184 Mrd. USD zählt TOTAL zu den weltweit führenden Öl- und Gaskonzernen. Dabei betreibt das französische Unternehmen neben der eigentlichen Öl- und Gasförderung, auch dessen Weiterverarbeitung und Vermarktung. Ein wichtiges Geschäftsfeld ist hierbei der Handel mit Rohöl und weiterverarbeiteten Produkten, wie Benzin und Flüssiggas, Heizöl und Schmiermitteln. Zudem stellt TOTAL verschiedene Petrochemikalien wie Plastik, Polymere und Spezial-Chemikalien her, die in Weiterverarbeitungsprozessen zahlreicher Industrien ihre Anwendung finden. Über ein weitreichendes Tankstellennetz verkauft der Konzern darüber hinaus in Europa seine Treibstoffe an Endverbraucher. Das Management treibt aber zugleich auch die Expansion in neue Geschäftsfelder voran. So ist TOTAL unter anderem über Tochtergesellschaften an verschiedenen Windkraftanlagen weltweit beteiligt. Zuletzt hatte das Unternehmen zudem auch den französischen Anbieter von Ladestationen für Elektrofahrzeuge G2mobility gekauft, um die Entwicklung der europäischen Elektromobilität zu beschleunigen.

Hoher Ölpreis führt zu Umsatz- und Gewinnsprung


In den letzten Jahren durchlebten Aktien von Energieunternehmen wie TOTAL an der Börse keine leichte Zeit. Das Interesse der Investoren hatte sich dabei eher auf Werte aus den Bereichen rund um erneuerbare Energien gerichtet, da die allgemeine Annahme herrschte, künftig würde deutlich weniger Öl benötigt. Allerdings sprechen die weltweiten Zahlen bezüglich der Ölnachfrage mit einem Anstieg im letzten Jahrzehnt von 85,4 auf zuletzt 97,8 Mio. Barrel pro Tag eine andere Sprache. Und schaut man sich TOTALs Geschäftsbericht für 2018 genauer an, so lässt sich feststellen, dass der Energiekonzern diese Nachfrage problemlos mit bedienen konnte. Dabei wurde im vergangenen Jahr neben dem Umsatzanstieg von 22% auch ein Gewinnsprung von fast 40% verbucht. Seit dem Fördertief inmitten der Finanzkrise sind die Erlöse der Franzosen damit um immerhin 30% gestiegen. Dies ist umso erstaunlicher, da es am Ölmarkt von 2014 bis 2016 ebenfalls zu Turbulenzen mit teils kräftig nachgebenden Preisen kam. Für die jüngsten Umsatz- und Gewinnzuwächse des Unternehmens sorgten jedenfalls neben dem 8%igem Anstieg der Fördermengen auch die vom Vorstand durchgesetzten Kostensenkungen. Für TOTAL mit seinen Energie-, Schmier- und Treibstoff-Geschäften hat es sich daher einmal mehr gelohnt, breit aufgestellt zu sein. Unterstützung ist hier auch von der erst im letzten Dezember beschlossenen Kürzung der Ölfördermenge um 1,2 Mio. Barrel pro Tag durch die OPEC zu erwarten. Und auf die Bewertung der Aktie (KGV 11) dürften sich die im laufenden Jahr geplanten Aktienrückkäufe im Wert von 1,5 Mrd. USD ebenfalls günstig auswirken.

Zuverlässige und fürstliche 5,2% Dividende


Dank der enormen Gewinne aus dem Öl- und Gasgeschäft bleibt TOTAL auch weiterhin genügend Geld, seine bislang schon generöse Ausschüttungspolitik beizubehalten. Schließlich wurde die Dividende seit mehr als drei Jahrzehnten nicht mehr gekürzt. Für 2018 hat das Management jedenfalls nach 2,48 Euro im Vorjahr nun 2,56 Euro in Aussicht gestellt. Damit würde sich eine aktuelle Rendite für die TOTAL-Aktie von 5,2% ergeben. Selbst im Zuge rückläufiger Ölpreise hat der Energiekonzern seine Gewinnbeteiligung weitgehend stabil gehalten. Und in den zurückliegenden 5 Jahren konnten sich die Anteilseigner sogar über Renditen von im Schnitt 5,5% freuen. Diese kamen aber durch eine relativ hohe Gewinnausschüttungsquote zustande. In den vergangenen 10 Jahren wurden aber immerhin mindestens 40% des Konzerngewinns gezahlt.



Die TOTAL-Aktie befindet sich im Dividenden-Auswahlindex QIX Dividenden Europa. Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen