articles-marktberichte-international
46
Von TraderFox
03. August 2018

Die zuletzt solide ausgefallenen Quartalszahlen und die gute Stimmung insbesondere im US-Technologiesektor verhelfen dem QIX Dividenden Europa Index am Freitag wieder ins Plus. Auch US-Konjunkturdaten tragen zur heutigen Erholung bei. Der Index liegt damit am Nachmittag leicht im Plus bei 10.145 Punkten. Bereinigt um neue Bilanzierungsregeln kann Swiss Re vor allem im Rückversicherungsgeschäft den Gewinn im 1.Hj leicht steigern. T-Mobile US-Tochter der Telekom kann ihren Umsatz in Q2 um 4% dank 686.000 neuer Verträge deutlich erhöhen.

Größere Abgaben verzeichnet heute im Dividenden-Index die Aktie der Swiss Re. Aktuell notiert sie damit bei 76,00 Euro. Der Schweizer Rückversicherer hat angesichts neuer Vorschriften zur Bilanzierung von Kapitalbeteiligungen weniger verdient. Der Überschuss sei deshalb im 1.Halbjahr um 17% auf 1,0 Mrd. USD (867 Mio. Euro) gefallen, teilte das Unternehmen heute mit. Der Gewinnrückgang fiel damit höher aus als Analysten erwartet hatten. Bereinigt um die neuen Bilanzierungsvorgaben wäre der Gewinn leicht gestiegen. Im Kerngeschäft, der Absicherung von Großschäden für Erstversicherer, lief es dagegen für die Swiss Re gut. Im Schaden- und Unfallbereich zogen sowohl die Prämien als auch der Gewinn kräftig an. Dabei profitierte der Rückversicherer von einer geringeren Belastung durch weniger Großschäden. Zudem kündigte der Schweizer Konzern an, für das Geschäft mit geschlossenen Lebensversicherungsbeständen in Großbritannien einen Börsengang zu prüfen. Dadurch könnten Teile der ReAssure-Sparte im kommenden Jahr am Kapitalmarkt platziert werden, um Geld für weiteres Wachstum in diesem Segment zu generieren. Die Swiss Re wolle aber auf jeden Fall bedeutender Anteilseigner bei ReAssure bleiben, hieß es.

Insgesamt hat die Swiss Re ihre Aktionäre in den letzten Jahren mehr als fürstlich an der positiven Geschäftsentwicklung mit beteiligt. Schließlich hob die Konzernführung die Dividende stetig von 3.02 CHF im Jahr 2010 auf zuletzt 5,00 CHF (4,35 Euro) an. Mit der für 2017 ausgeschütteten Gewinnbeteiligung ergibt sich für die Anteilseigner eine äußerst großzügige Kapitalrendite von 5,7%. Diese liegt damit auch weiterhin leicht über dem durchschnittlichen Wert der letzten 5 Jahre von 4,8%.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Ein leichtes Plus auf 14,22 Euro zeigt heute im Dividenden-Index die Aktie der Deutschen Telekom. Dank Kampfpreisen hat die US-Mobilfunktochter des Bonner Konzerns im Frühjahr kräftig Kunden hinzugewonnen. Im 2.Quartal kamen nach Abzug von Kündigungen 686.000 neue Telefonverträge unter eigener Marke hinzu, wie T-Mobile US am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Markterwartungen wurden damit deutlich übertroffen. Der Umsatz der Telekom-Tochter stieg dabei um 4% auf 10,6 Mrd. USD (9,1 Mrd. Euro), während das bereinigte Ergebnis (EBITDA) um 7% auf 3,2 Mrd. USD (2,7 Mrd. Euro) zulegte. Der Vorstandschef sprach daraufhin vom "besten 2.Quartal" in der Geschichte seines Unternehmens. Derzeit ist T-Mobile US die Nummer 3 auf dem US-Mobilfunkmarkt, der aber insgesamt von harter Konkurrenz und einem zermürbenden Preiskampf geprägt ist. Um die beiden führenden Unternehmen AT&T und Verizon einzuholen, will sich die Telekom-Tochter mit dem viertgrößten Anbieter Sprint zusammenschließen. Unklar ist aber nach wie vor, ob die Kartellbehörden die geplante Fusion, die 2014 schon einmal an wettbewerbsrechtlichen Bedenken scheiterte, genehmigen.

Zuletzt hatte die Deutsche Telekom ihre Aktionäre für 2017 auch dank boomender US-Geschäfte mit einer 8prozentigen Dividendenerhöhung umfassend versorgt. Das Unternehmen selbst zählt aber schon seit längerem mit zu den stabilsten Dividendenzahlern. Immerhin steigerte das Management der Telekom seit 2013 die Ausschüttung von 0,50 Euro auf unlängst 0,65 Euro. Letztlich konnten die Anleger dabei eine Rendite von durchschnittlich 3,8% erzielen. Angesichts der kürzlich gezahlten Dividende bietet die Aktie gegenwärtig eine außerordentlich attraktive Dividendenrendite von 4,6%.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen