articles-marktberichte-international
16
Von TraderFox
03. Juli 2019

Legal & General kann neben dem soliden Finanzgeschäft auch mit einem äußerst beachtlichen Dividendenwachstum überzeugen. Immerhin hat sich die Gewinnbeteiligung seit 2009 nahezu vervierfacht. Ein wesentlicher Treiber hinter dieser Kontinuität war vor allem das überwiegend zweistellige Gewinnwachstum der Vergangenheit. Für die Anteilseigner ergibt sich jedenfalls dank der 2018er Dividende derzeit eine ordentliche Kapitalrendite von 5,8%, und damit mehr als im Schnitt der letzten 5 Jahre.

Die Legal & General Group hat ihren Firmensitz in London und ist als Unternehmensgruppe mit über 10 Mio. Kunden einer der führenden britischen Finanzdienstleister. Das Produktportfolio umfasst dabei unter anderem fondsgebundene Renten- und Lebensversicherungen. Die entsprechenden Versicherungsprodukte werden vornehmlich über Banken, unabhängige Vermittler oder auch im Direktvertrieb vermarktet. Darüber hinaus ist Legal & General einer der größten britischen Vermögensverwalter und Manager von milliardenschweren Pensionsfonds. Unter den größten Kunden befinden sich dabei mehrere im englischen Aktienindex FTSE100 gelistete Gesellschaften. Seine Geschäfte betreibt das Unternehmen überwiegend in Europa und den USA. Damit ist Legal & General als Marktführer vorrangig in Regionen tätig, die von langfristig positiven makroökonomischen und demographischen Entwicklungen profitieren.

Blockchain soll erstmals die Verwaltung von Pensionskassen steuern

Der britische Finanzdienstleister hat sich bei seinen Digitalisierungsplänen mit dem US-Onlinehändler Amazon zusammengeschlossen. Wie Legal & General in der vergangenen Woche bekannt gab, soll so die erste auf Blockchain-Technologie basierte Pensionskasse für Unternehmen entstehen. Der Versicherer will dabei ein von Amazon Web Service (AWS) gemanagtes Blockchain-System nutzen, das zunächst nur auf das britische Betriebsrenten-Geschäft angewendet werden soll. Legal & General betreibt in dieser Sparte die Altersversorgung von britischen Pensionären, die von den jeweiligen Unternehmen teils komplett ausgelagert wurde. Die Technologie hinter Blockchain passt sehr gut zu langfristigen Rentenplänen, da Daten und Transaktionen über die lange Laufzeit permanent und sicher verwaltetet werden können, erklärte der Vorstand der Legal & General Reinsurance-Sparte. Bereits von mehr als 10 Jahren wurde Blockchain durch die Einführung der Kryptowährung Bitcoin bekannt. Bitcoin hat sich seitdem zum weltweit führenden digitalen Zahlungsmittel auf Basis eines dezentral organisierten Buchungssystems entwickelt.

Viele Banken und Versicherer haben sich deshalb auch verstärkt für den Einsatz dieser Technologie interessiert und innerhalb der letzten Jahre auch etliche Millionen in die Weiterentwicklung investiert. Damit sollten vor allem Kosten und Back Office-Prozesse minimiert werden. Allerdings haben sich bisher die wenigsten Projekte vom Umfang her wie bei Legal & General entfalten können, da regulatorische Fragen, Verlässlichkeit und zusätzliche Aufwendungen noch nicht abschließend geklärt werden konnten. Der Vermögensverwalter selbst will die Blockchain-Plattform des Pensionsgeschäfts vorerst auch nur außerhalb seiner Kernmärkte, die sich in Großbritannien und den USA befinden, anwenden. Wie ein Sprecher aber ergänzte, könnte die Technologie zukünftig auch auf diese Bereiche ausgeweitet werden. Legal & General könne sich mit dem Deal in erster Linie auf den Geschäftsausbau fokussieren, anstatt sich um die Herausforderungen des Blochchain-Netzwerkes kümmern zu müssen, betonte auch ein AWS-Manager.

Aktie bietet inzwischen fast 6% Dividende

Legal & General kann neben dem soliden Finanzgeschäftsmodell auch mit einem äußerst beachtlichen Dividendenwachstum überzeugen. Immerhin wurde die Gewinnbeteiligung seit 2009 von 0,04 GBP auf jüngst 0,16 GBP (0,18 Euro) nahezu vervierfacht. Ein wesentlicher Treiber hinter dieser Kontinuität war vor allem das überwiegend zweistellige Gewinnwachstum, das die britische Unternehmensgruppe besonders in den letzten Jahren vermeldete. Bis 2020 will das Management jedenfalls auch weiterhin Ergebnissteigerungen in diesem Umfang vermelden. Für die Anteilseigner ergibt sich dank der für 2018 ausgeschütteten höheren Dividende derzeit eine ordentliche Kapitalrendite von 5,8%. In den letzten 5 Jahren lag sie mit im Schnitt 5,1% etwas darunter.

Die Legal & General Group befindet sich im Dividenden-Auswahlindex QIX Dividenden Europa. Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen