fb-qix
19
Von TraderFox
13. Juni 2019

Die anhaltend gute Stimmung und zunehmende US-Zinssenkungsphantasien treiben am Donnerstag die Erholung beim QIX Deutschland wieder voran. Dabei präsentiert sich der Index am Nachmittag mit 0,2% im Plus bei 12.925 Punkten. United Internet steht künftig mit seiner Tochter 1&1 Drillisch dank eigenem 5G-Mobilfunknetz vor enormen Wachstumsfeldern. ProSiebenSat.1 will zukünftig enger mit Facebook im Bereich Content und Produktion zusammenarbeiten und so die digitale Reichweite erhöhen.

Mit einem kräftigen Kursplus von 3,8% auf 33,95 Euro zeigt sich am Donnerstag im Qualitäts-Index die United Internet-Aktie als absoluter Tagesgewinner. Ausschlaggebend für den Anstieg ist das langersehnte Ende der 5G-Frequenzauktion, bei der die Mobilfunktochter des Telekommunikations- und Internetdienstleister, 1&1 Drillisch, erstmals mitgeboten hatte. Die Auktion selbst war am Mittwoch nach 52 Tagen zu Ende gegangen. Immerhin gaben die insgesamt vier Teilnehmer dabei mehr als 6,5 Mrd. Euro aus, und damit deutlich mehr als von vielen im Vorfeld erwartet wurde. Und für ihren 70 MHz Frequenzblock legte die United Internet-Tochter auch gut 1,1 Mrd. Euro auf den Tisch. Das Unternehmen räume damit alle Zweifel aus dem Weg, sein Geschäft auszubauen und zu einem Mobilfunknetzbetreiber zu werden, schrieben Analysten in einer ersten Reaktion auf das Auktionsende. Zwar dürften die nötigen Investitionen zunächst das Ergebnis belasten. Langfristig könne 1&1 Drillisch aber so von künftigen Wachstumschancen im Zusammenhang mit dem 5G-Netzwerk profitieren.

Mit der jetzt ersteigerten Mobilfunklizenz, hat der Vorstand von United Internet jedenfalls auch sein Wort gehalten, da er schon länger einen vierten großen Mobilfunkanbieter in Deutschland schaffen wollte.

Die neu vergebenen Frequenzen sollen aber nicht nur für den neuen Mobilfunkstandard 5G, sondern auch für eine bessere bundesweite Mobilfunkabdeckung eingesetzt werden. Für die Telekommunikationssparte des Unternehmens ergeben sich derweil außergewöhnliche Wachstumsfelder, vor allem da 5G deutlich schneller als der jetzige 4G Standard ist. Das künftige 5G-Netz gewährleistet damit in erster Linie den Einsatz in Zukunftstechnologien wie dem autonomen Fahren oder auch der Telemedizin. Aber auch in anderen Industriebereichen eröffnen sich demnächst für United Internet zahlreiche neue Möglichkeiten, da unter anderem Maschinen besser vernetzt werden können und so Produktionsabläufe deutlich effizienter werden.

Für ein innovatives Wachstumsunternehmen wird die Aktie von United Internet an der Börse aber dennoch nur mit einem 2019er KGV von 14 bewertet. Dazu erzielt der Internetkonzern trotz Neuausrichtung eine starke EBIT-Marge von 16% und wächst mit einer robusten Eigenkapitalquote von 52%. Damit befindet sich die Aktie zu Recht im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Mit Dividendenabschlag wird heute im Qualitäts-Index die ProSiebenSat.1 Media-Aktie gehandelt. Aktuell notiert sie damit bei 14,80 Euro. Der Münchner Medienkonzern und das amerikanische Social Media Unternehmen Facebook wollen zukünftig im Bereich Content und Produktion enger zusammenarbeiten. Dazu wurde am Mittwoch von beiden Seiten eine Vereinbarung für die Video-Plattform “Facebook Watch“ geschlossen. Künftig will ProSiebenSat.1 vor allem Inhalte wie Clips und auch Short Episodes für die Plattform von Facebook bereitstellen. Diese sollen beliebte Shows des Privatsenders wie “Germany’s next Topmodel“, „Galileo“, „Late Night Berlin“ und das „SAT.1-Frühstücksfernsehen“ beinhalten. Mit Hilfe der neuen Kooperation soll vor allem die digitale Reichweite des Free TV-Anbieters und damit auch die jeweiligen Umsätze im Content- und Produktionsgeschäft nachhaltig gesteigert werden.

Die neue Video-Plattform Watch wurde von Facebook schon vor rund einem Jahr eingeführt. Innerhalb des Social Media-Netzwerks des Unternehmens zeigt sie von Nutzern eingestellte Videomitschnitte inklusive Live-Streams. Aber auch Eigenproduktionen werden inzwischen offeriert. Weltweit wird die Plattform von bis zu 720 Millionen Menschen pro Monat genutzt. Die Auswertung der Inhalte auf Facebook soll aber über die ProSiebenSat.1-Tochter Studio71 erfolgen. Zusätzlich sollen die Münchner auch exklusive Clips für Facebook Watch produzieren. Geplant sind dabei in erster Linie umfassende Backstage-Berichte, sowie Inhalte wie Posts, Stories und Live-Streams. Erst kürzlich hatte der TV-Anbieter auch eine Zusammenarbeit mit der Mediengruppe RTL Deutschland angekündigt. Dabei geht es um ein Joint Venture um gemeinsam digitale Inhalte und Werbung besser vertreiben zu können.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen