fb-qix
20
Von TraderFox
12. November 2020

Der QIX Deutschland neigt am Donnerstag nach der jüngst beeindruckenden Erholungsrally angesichts fehlender Impulse erstmal zu Gewinnmitnahmen. Am Nachmittag verbucht er dabei leichte Abgaben auf 14.260 Punkte. Bechtles IT-Geschäft glänzt in Q3 dank Nachfrage-Boom wieder mit beachtlichen Zuwachsraten. IT-Infrastrukturanbieter CANCOM vermeldet Umsatzwachstum von über 8% und stärkeren Auftragseingang für die ersten 9 Monate.

In Anbetracht einer unerwarteten Prognoseanhebung zog am Mittwoch im Qualitäts-Index die Bechtle-Aktie kräftig um über 10% nach oben. Und auch heute liegt sie komfortabel mit 2,8% im Plus bei 174,10 Euro. Das Technologieunternehmen profitiert ungeachtet aller Corona-Umstände weiterhin von der anhaltenden Kundennachfrage nach IT-Infrastruktur und entsprechenden Dienstleistungen. Wie das Management gestern mitteilte, konnte der Umsatz im 3.Quartal um 7,4% auf 1,37 Mrd. Euro gesteigert werden. Unter dem Strich verbuchte Bechtle letztlich einen Gewinnanstieg um gut ein Viertel auf 50,8 Mio. Euro. Vor allem die Einrichtung und das Management von IT-Systemen liefen zuletzt wieder rund, aber auch das Onlinegeschäft kam wieder besser in Tritt. Noch im Vorquartal spürten die Baden Würtenberger gerade auf ihrer E-Commerce Plattform mit Produkten wie Netzwerkgeräten, Laptops und anderem IT-Bedarf eine deutliche Kaufzurückhaltung. Letztlich waren die Erlöse von April bis Juni nur um 3,9% auf 1,31 Mrd. Euro gestiegen. Und das, nachdem Bechtle mit Ausbruch der Pandemie im März insbesondere von der Ausstattung von Homeoffices und technischen Lösungen rund um die Umsetzung virtueller Formen der Zusammenarbeit kräftig profitiert hatte. Der Vorstand des IT-Dienstleisters war aber schon im September davon ausgegangen, dass sich die Rahmenbedingungen für das Unternehmen im 2ten Halbjahr wieder normalisieren dürften.

Zum jüngsten Wachstum kamen aber auch Kosteneinsparungen, was wiederum die Marge in der IT-Systemsparte steigen ließ. Und da die Monate November und Dezember traditionell von großer Bedeutung für das Geschäft sind, will Bechtle nun bis Jahresende einen Anstieg des operativen Gewinns von 10% einfahren. Bislang waren Anleger von einer Spanne von 5 bis 10% ausgegangen, was letztlich gestern auch zu den starken Kurgewinnen geführt hat. Aber auch die mittel- bis langfristigen Wachstumsaussichten des Unternehmens sind, angesichts der stetigen Nachfrage nach dem Hard- und Softwaresortiment, mit dem Kunden ihre Digitalisierung vorantreiben, nach wie vor intakt. Und für den Erfolg ist bei Bechtle aber neben der hohen Eigenkapitalquote von 43% auch die durchaus solide Eigenkapitalrendite von 17% einer der bedeutendsten Treiber.

Mit diesen Kennzahlen erfüllt die Aktie auch wichtige Aufnahmekriterien im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Mit einem deutlichen Kursplus von zeitweise über 2,5% ist am Donnerstag im Qualitäts-Index auch die CANCOM-Aktie einer der großen Gewinner. Aktuell notiert sie damit bei 43,40 Euro. Überraschenderweise hat der IT-Infrastrukturanbieter vor dem Hintergrund des bisherigen Geschäftsverlaufs heute ebenfalls seinen Jahresausblick angehoben, und damit Investoren erfreut.

Dabei schloss das Unternehmen die ersten 9 Monate mit einem Umsatzplus von 8,4% auf 1,22 Mrd. Euro ab, wie der Vorstand heute bekannt gab. Die Belebung des Service-Geschäfts sowie die weiterhin robuste Nachfrage nach IT-Lösungen für mobiles Arbeiten waren bei CANCOM im letzten Quartal die Treiber dieser positiven Umsatzentwicklung. Wir haben im 3.Quartal ein sehr solides Ergebnis erzielt und uns deutlich gegenüber dem 2.Quartal verbessert, betonte der Manager. Darüber hinaus haben wir aktuell einen sehr deutlich über dem Vorjahr liegenden Auftragseingang im Infrastrukturumfeld und von der öffentlichen Hand. Zudem kam das Unternehmen, dessen Geschäfte von Hard- und Softwareprodukten bis hin zu Service-Dienstleistungen reicht, für 2020 eine etwas höhere Umsatzprognose abgeben.



Dabei wird eine deutliche Steigerung der Erlöse gegenüber 2019 erwartet, die sich im letzten Jahr auf 1,55 Mrd. Euro beliefen. CANCOM, dessen wichtigste IT-Partner unter anderen HP, Microsoft, IBM, SAP sowie Apple und Adobe sind, rechnet aber beim Gewinn nur mit einer moderaten Steigerung. Allerdings haben Investoren die jüngste Geschäftserholung bei der Aktie des IT-Komplettanbieters aber noch nicht eingepreist. Anders ist die enttäuschende Jahresperformance nicht zu erklären. Dabei ist die CANCOM-Gruppe durchaus profitabel und erzielte in den letzten Geschäftsjahren Eigenkapitalrenditen, die meist immer über 10% lagen.

Teilen

TraderFox
TraderFox
Realtime Stock Screening

Die TraderFox GmbH ist eine Tochterfirma von finanzen.net und Axel Springer. Wir erforschen Börsenerfolg und erstellen regelbasierte Portfoliokonzepte zu den besten Anlagestrategien der Börsengeschichte mit dem Ziel den Markt langfristig deutlich zu schlagen.

Unsere Redakteure berichten in den Kategorien Marktberichte Deutschland und Marktberichte International über das aktuelle Börsengeschehen